Die Generationenbrücke Mönchweiler konnte jetzt die Grenze von 100 Mitgliedern knacken. Das gab Vorsitzender Armin Frank in einer Sitzung des Initiativkreises bekannt. Das hundertste Mitglied ist Irene Blank. Für sie hatte der Vorsitzende als Dank einen bunten Herbststrauß parat.

Resümee zum Lichterfest

Nach diesem freudigen Auftakt befassten sich die die Anwesenden mit verschiedenen Aktionen unter dem Dach der Generationenbrücke. Zunächst zog man ein Resümee der Lichterfest-Premiere. Dieses war ausgesprochen erfolgreich und wurde viel gelobt. Dennoch trug man mehrere Punkte zusammen, die man bei einer zweiten Auflage verbessern möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

So sollen zum Beispiel der Standort der Bühne optimiert und die Show auf eine Leinwand übertragen werden. Auch über die Musikauswahl und deren Lautstärke möchte man vor einer Neuauflage nochmals diskutieren. Viel Beifall gab es für einen Filmmitschnitt des Lichterfestes von Gerhard Kliemt.

Begegnungscafé kommt gut an

Für die Generationenhilfe berichtete Sabiene Müller, dass der Start des Begegnungscafés Zeitlos ebenfalls ein toller Erfolg gewesen sei. 120 Gäste konnte man am ersten Nachmittag in der Mensa begrüßen. Wenn sich die Besucherzahl wie beim zweiten Nachmittag bei 30 bis 40 einpendle, sei das perfekt. Schön sei, dass viele junge Menschen in die Mensa gekommen seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Schön sei auch, dass die Spender die Arbeit des Café Zeitlos gut honorieren und man so eine gute Basis für ein selbständiges Arbeiten habe. Außerdem berichtete Sabiene Müller, dass die Schulungen für die Mitwirkenden in der Generationenhilfe weiter erfolgreich laufen. Demnächst sei zudem ein Infoabend in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt des Landratsamtes geplant.

Neues Projekt in Planung

Konkretisiert hat sich eine neue Idee von Gunter Steidinger. Er möchte eine Reihe „Mönchweiler Dialog“ zu Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens anstoßen. Am Samstag, 25. Januar, soll es von 15 bis 18 Uhr in der Mensa einen ersten Nachmittag geben, bei dem die Gäste eingeladen sind sich über das Thema „Was ist los mit uns? Warum gehen wir so miteinander um?“ unterhalten können.