Im Jahr nach dem großen Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen des Fußballclubs Mönchweiler blickt der Verein mehr als zufrieden auf die Feier zurück. Im Rahmen der Hauptversammlung zog Vorsitzender Matthias Storz jetzt Bilanz. Auch ansonsten läuft es beim Verein rund. Die zur laufenden Saison eingegangene Spielgemeinschaft mit dem FC Victoria Peterzell wird durchweg als positiv bewertet und Freude herrscht über den Neuaufbau einer Jugendabteilung. „Wir können an die positive Entwicklung der vergangenen Jahre nahtlos anknüpfen“, sagt Matthias Storz.

Viele Besucher und spannenden Fußball gab es beim Jubiläumsfest des Fußballclubs Mönchweiler im vergangenen Sommer. Zwar war das Wetter an diesem Wochenende nicht immer so gut wie hier beim Turnier um den Schwarzwaldpokal der AH-Mannschaften, doch der Verein zieht jetzt eine sehr positive Bilanz des gesamten Festes.
Viele Besucher und spannenden Fußball hat es beim Jubiläumsfest des Fußballclubs Mönchweiler im vergangenen Sommer gegeben. Zwar war das Wetter an diesem Wochenende nicht immer so gut wie hier beim Turnier um den Schwarzwaldpokal der AH-Mannschaften, doch der Verein zieht jetzt eine sehr positive Bilanz des gesamten Festes.

Spielgemeinschaft mit Peterzell

Die Partnerschaft mit dem FC Victoria Peterzell sei nicht aus der Not heraus entstanden, sondern aus voller Überzeugung. Egal, ob im Spielbetrieb, im Umgang miteinander auf Vorstandsebene, die gelebte Freundschaft über Jahrzehnte oder die kurze Distanz beider Ortschaften – All das seien nur ein paar der positiven Faktoren, betonte der Vorsitzende. Auch im Jugendbereich soll künftig kooperiert werden. Die beiden Vereine sind derzeit an der Ausarbeitung eines Konzepts.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufwertung des Vereinsheims

Darüber hinaus habe man im vergangenen Jahr weiter an der Aufwertung des Vereinsheims gearbeitet. Die Spende einer Küche trug dazu ebenso bei wie ein neuer Anstrich der Garage und des Anbaus am Vereinsheim. Dieses erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Über die Bewirtung während des Spielbetriebs und bei Turnieren hinaus gibt es hier viele weitere Aktivitäten wie Skat-, Kniffel oder 20-ab Turniere. Regelmäßige Vermietungen des Vereinsheims stellen eine wichtige Einnahmequelle für den Verein dar.

Mit vielen Gästen hat der Fußballclub Mönchweiler im Mai 2019 in der Alemannenhalle sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Bild: Cornelia Putschbach
Mit vielen Gästen hat der Fußballclub Mönchweiler im Mai 2019 in der Alemannenhalle sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Bild: Cornelia Putschbach | Bild: Cornelia Putschbach

Sportliche Bilanz

Für die Herrenmannschaften zog Trainer Holger Müller Bilanz des vergangenen Jahres. Auf die Saison 18/19 könne die erste Mannschaft zufrieden zurückblicken, sagte er. Zwar sei am Ende nur Tabellenplatz neun herausgekommen, aber die Entwicklung der ausgesprochen jungen Mannschaft sei sehr positiv gewesen. Auch eine zweite Mannschaft konnte man wieder stellen. Hier habe der Spaß im Vordergrund gestanden. Zur Freude des Trainers gab es auch einen Aufschwung bei den Zuschauerzahlen. Oft seien über 200 Zuschauer in das so neu benannte Georg-Kopp-Stadion gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meisterschaft soll folgen

In der laufenden Saison konnten in der Spielgemeinschaft mit Peterzell sogar drei Mannschaften gemeldet werden. Die erste Mannschaft strebt in der Kreisliga B zum Ende der Saison den dritten Tabellenplatz an. Neu ins Team wird nach der Winterpause als Trainer Patrick Haas kommen. Künftig soll er dann auch die Aufgaben von Holger Müller übernehmen. Für die kommende Saison sind die Ziele der Spielgemeinschaft klar vorgegeben: Die erste Mannschaft peilt die Meisterschaft an.

Damenmannschaft

Im Damenbereich spielen die Mönchweiler Spielerinnen in einer Spielgemeinschaft mit Niedereschach und Kappel. Nach der Meisterschaft in der Saison 18/19 auf dem Kleinfeld, tritt die Mannschaft jetzt wieder auf dem Großfeld an. Auch stehe man aktuell auf Tabellenplatz eins, berichtete Trainer Christoph Schwarzeit.

Wahlen

Bei den anstehenden Wahlen wurde Matthias Storz als Vorsitzender im Amt bestätigt. Neuer Kassierer ist Noah Kuntz. Schriftführer bleibt Benjamin Thorn. Unbesetzt bleibt das Amt des Sprechers des Spielausschusses. Aktiver Beisitzer ist künftig Jonas Wohlgemuth. Passiver Beisitzer bleibt Constantin Josef.

Ehrungen

Auch etliche Ehrungen galt es in der Hauptversammlung vorzunehmen. Seit 15 Jahren sind Philipp Schuler und Daniel Nopper Mitglieder des FC Mönchweiler. Seit 50 Jahren ist dies Heinrich Lehmann und seit 60 Jahren gehören Siegfried Heuberger, Horst Weißer, Bernd Müller und Peter Häbich dem Verein an. Torschützenkönig ist mit sieben Treffern Fabian Pop. Mit 97 Prozent Trainingsbesuch glänzen Philipp Schuler und Moritz Hornstein.

Hartplatz als Festplatz

Zum Abschluss der Hauptversammlung galt die Frage eines Anwesenden dem Ausblick ins Jahr 2021. Dann wird die Landjugend Mönchweiler auf dem Sportgelände ihr großes Kreiserntedankfest feiern. Dazu werde das Festzelt auf dem Hartplatz aufgestellt, erläuterte Bürgermeister Rudolf Fluck. Dies sei so geplant, betonte der Bürgermeister, dass der Spielbetrieb dort anschließend wieder problemlos möglich sei. Im Übrigen plane auch die Feuerwehr ihr im Folgejahr anstehendes Jubiläumsfest eventuell in einem Festzelt auf dem Hartplatz zu feiern. Eine Option, die Verein und Bürgermeister gerne sehen würden, ist darüber hinaus ein Kunstrasenplatz an Stelle des Hartplatzes. Doch darüber, so sagte er deutlich, müsse dann der Gemeinderat entscheiden.