Mit einer musikalischen Mischung aus Dämmerschoppenmusik und fetziger Polkamusik wurde das diesjährige Dorffest in Mönchweiler trotz des teilweise eher ungemütliche Wetters wieder zu einem Treffpunt für Jung und Alt.

Auch die jüngeren Gäste lauschen der Musik des Musikvereins Mönchweiler und klatschen mit.
Auch die jüngeren Gäste lauschen der Musik des Musikvereins Mönchweiler und klatschen mit. | Bild: Rüdiger Fein

Nach dem erfolgreichen Remake des Dorffestes im vergangenen Jahr fand auch 2018 wieder ein Dorffest auf dem Gelände zwischen der Gemeinschaftsschule und der Alemannenhalle statt. Der Startschuss erfolgte in diesem Jahr allerdings schon um 15 Uhr und so mancher frühe Besucher nahm gerne das Angebot an Kaffee und Kuchen an, um bei einem gemütlichen Plausch Erinnerungen auszutauschen. Die etwas älteren es sich in dem kleinen Festzelt gemütlich, während sich die jungen Gäste auf den, von verschiedenen Vereinen gestalteten Sportparcours in der Alemannenhalle austobten.

In der Halle hatten die Vereine nämlich aus diversen Sportgeräten eine kleine Wettkampfarena zurechtgezimmert und unter der Aufsicht von Oberturnwart Jochen Kübler und der Hilfestellungen weiterer ehrenamtlichen Helfer wie Ulrike Suzuki und Lars Maiwald konnten die eher sportlich ambitionierten Besucher turnerisch an ihre Grenzen gehen. Ein Meer ausgelegter Matten sorgte zusätzlich dafür, dass es hier keine gebrochenen Knochen oder unbeabsichtigte Verenkungen gab.

Der Musikverein Mönchweiler spielt unter der Leitung von Thomas Riedlinger zum vorgzogenen Dämmerschoppen am Nachmittag auf.
Der Musikverein Mönchweiler spielt unter der Leitung von Thomas Riedlinger zum vorgzogenen Dämmerschoppen am Nachmittag auf. | Bild: Rüdiger Fein

Auch die Mitglieder des Roten Kreuz hatten sich mit einem Tast- und Fühlspiel sowie dem DRK-Memory etwas besonderes ausgedacht. Bereits ab 15 Uhr luden die teilnehmenden Vereine zum Dämmerschoppen ein, bei dem der Musikverein Mönchweiler für die musikalische Unterhaltung sorgte. Etwas fetziger ging es am Abend mit der Formation Polka-Cabana zu, die für beste Stimmung sorgte.