An der Einmündung zur Freibadzufahrt zwischen Königsfeld und Mönchweiler sind am Mittwochabend zwei Autos zusammengestoßen. Das geht aus einer Mitteilung der Polizei hervor.

Demnach habe der 53-jährige Fahrer des einen Wagens einen „kurzen Moment“ nicht aufgepasst und zu spät bemerkt, dass der Wagen vor ihm noch einmal zum Stehen gekommen war. Die 52-jährige Fahrerin habe verkehrsbedingt anhalten müssen, so die Polizei. Daraufhin sei das Auto ins Heck des Vorderwagens geprallt.

Den Schaden an beiden Autos schätzt die Polizei auf 8000 Euro. Die beteiligten Personen blieben unverletzt.