„Ältere, alleinstehende Personen, die nicht mobil sind, haben derzeit keine Möglichkeit sich gegen Corona impfen zu lassen, da die mobilen Impfteams nur in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen tätig sind.

Das ist nicht tragbar“, heißt es in dem Schreiben. Deshalb bittet die Kreis-FDP die Landrätin um eine schnelle Prüfung, ob der Kreis einen Sonderweg einschreiten kann, da das Sozialministerium noch keine Lösung für dieses Problematik gefunden habe. „Zu langes Abwarten ist nicht zu verantworten“, so Gwinner.