Ein missglückter Überholvorgang hat am 4. Juli zu einem Autounfall geführt. Gegen 22 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer auf der B31 von Freiburg in Richtung Donaueschingen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Fahrzeuglenker im Baustellenbereich bei Rötenbach, einen vor ihm fahrenden Lkw überholte.

Hierbei übersah er laut Pressemitteilung der Polizei, dass ihm zu diesem Zeitpunkt ein anderes Auto auf der Gegenfahrbahn entgegenkam. Um eine Frontalkollision zu vermeiden, wich der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges nach rechts aus.

Fahrzeuge streifen einander

Der Unfallverursacher versuchte ebenfalls durch ein Ausweichmanöver nach rechts, eine Kollision zu vermeiden, was ihm aber nicht gelang. Er streifte das andere Fahrzeug, wodurch der Pkw des Geschädigten erheblich an der linken Fahrzeugseite beschädigt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Unfallverursacher bremste nach dem Vorfall zwar kurz ab, entfernte sich danach aber unerlaubt von der Unfallstelle. Am Pkw des Geschädigten entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Gegen den Unfallverursacher, welcher vermutlich mit einem schwarzen Mercedes Benz unterwegs war, wurde nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Titisee-Neustadt unter der Telefonnummer 07651 933560 zu melden.