Lange mussten die Kinder und Jugendlichen warten, bis es endlich mit der Ausbildung eines Instruments losgeht. Nach dem derzeitigen Schnuppern wird das Ausbildungskonzept für die Anfängergruppe der Stadtmusik Löffingen (SML) nach den Sommerferien aufgenommen werden, so Jugendleiterin Leonie Kienzler.

Immer freitags ist Schnuppertraining

Vergangene Woche hatten Christina Ruf und Franziska Scholz zu einem ersten Schnuppertraining der Anfängergruppe eingeladen. Immer freitags um 17.15 Uhr können Kinder und Jugendlichen ab acht Jahren verschiedene Blechblas- und Holzblasinstrumente, aber auch mehrere Schlaginstrumente ausprobieren. Zur Verfügung stehen Trompete, Waldhorn, Posaune, Bariton, Tuba, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon, Fagott, sowie kleine Trommel, Drum Set, Percussion, Pauken oder die Stabspiele wie Xylophon, Glockenspiel oder Vibraphon.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Auswahl der Instrumente über mehrere Wochen ist nicht nur der erste Schritt des dreistufigen Ablaufs, sondern ermöglicht den Nachwuchsmusikern ganz gezielt, ihr passendes Instrument aussuchen zu können. „Immer wieder ausprobieren, was passt und am meisten Freude bringen könnte“, empfehlen die beiden Ausbilderinnen Christina Ruf und Franziska Scholz. Ist das Instrument gefunden, geht es an den Instrumentalunterricht. Die Ausbildung selbst steht in enger Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule Hochschwarzwald, erfolgt aber auch durch die Bläserschule der Stadtmusik mit professionellen Musiklehrern und Musikpädagogen.

Das könnte Sie auch interessieren

„So können wir eine hochwertige Instrumentalausbildung anbieten“, wie Jugendleiterin Leonie Kienzler unterstreicht. Unterrichtet wird im Einzelunterricht, aber es seien auch andere Unterrichtsmodelle möglich. Der dritte Part des Ausbildungskonzepts für die Anfängergruppe ist das gemeinsame Musizieren. Bereits nach einem Jahr Ausbildung wird diesem zentralen Elemente der Jugendausbildung Rechnung getragen.

Jugendorchester ist dreigeteilt

Auch die Jugendorchesterstruktur ist dreigeteilt, sodass die Kinder altersgerecht und optimal gefördert werden können. Vom gemeinsamen Musizieren in der Anfängergruppe erfolgt der Wechsel ins Vororchester und dann später ins Jugendblasorchester.