Zur Feier des 300. Geburtstag der Stadtmusik Löffingen (SML) war ein ganzes Paket an Veranstaltungen geplant – doch bereits nach Fastnacht war wegen der Corona-Pandemie Schluss. Umso erfreuter war die Bevölkerung zu hören, dass das Kirchenkonzert der Stadtmusik am 8. November stattfinden sollte.

Zu früh gefreut: Auch dieses Konzert musste nun wegen der neuen Corona-Vorschriften abgesagt werden. „Nur verschoben, nicht abgesagt“, erklärte Paul Wolber, der Vorsitzende der Stadtmusik.

Konzerte sollen Lichtblick sein

Bereits im Sommer hatte der Vorstand der SML ein Organisationsteam mit Paul Wolber, Sabrina Scheuble, Claudia Oschwald, Sarah Kessler, Martina Lehmann und Bianca Zipfel gebildet. „Es war eine Herzensangelegenheit, in der Corona-Pandemie mit unserem Kirchen- und Neujahrskonzert einen Lichtblick zu schaffen und der Bevölkerung ein besonderes Erlebnis zu schenken,“ so die Hauptorganisatorin Sabrina Scheuble.

Für dieses Ziel wurde ein Konzept erstellt, das vorsah, die Veranstaltung mit überschaubarem Aufwand kurzfristig auf einen anderen Termin verschieben zu können. „Wir haben darauf geachtet, flexibel reagieren zu können“, sagte Sabrina Scheuble.

„Überwältigt vom Zuspruch“

Natürlich bedauern die Musiker, die seit September in der Festhalle mit großem Abstand proben, die Absage, zumal das Interesse der Bevölkerung an dem Konzert groß gewesen sei. „Wir sind überwältigt vom positiven Zuspruch aus der Bevölkerung“, freute sich Paul Wolber. Obwohl sie nicht konkret für das Konzert geworben hätten, seien rund 60 Prozent der Plätze bereits vorreserviert.

Ganz nach dem Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ werde man gleich nach Wiederaufnahme des Proben- und Veranstaltungsbetriebes einen neuen Termin in Angriff nehmen. Dirigent Thomas Epple, der die Idee hatte, das Kirchenkonzert unter das vielversprechende Motto „Dona nobis pacem – ein frommer Wunsch der ganzen Welt“ zu stellen, hat das Konzert so konzipiert, dass alle Musiker zum Einsatz kommen und trotzdem die Corona-Vorschriften eingehalten werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Dazu hat er Tutti-Stücke – mit maximal 20 Musikern und zwei Schlagzeugern – sowie verschiedenen Ensembles mit zwei bis fünf Musikern gewählt: Dadurch soll ein völlig neuer Hörgenuss und ein neue Präsentation entstehen, welche die Akustik der Stadtkirche voll auskostet. Große Werke, harmonische Klänge und ausdrucksstarke Variationen stehen auf dem Programm, welches dann am neuen Termin um 16 und 18 Uhr in jeweils anderer Besetzung zu Gehör kommen.

Reservierung ist wichtig für die Planung

Alle bisher reservierten Eintrittskarten behielten ihre Gültigkeit, erklärte Paul Wolber. Und Sabrina Scheuble, bei der die Fäden für das Hygienekonzept, die Werbung und die Reservierung zusammenlaufen, erklärte, auch für das Neujahrskonzert seien Reservierungen möglich.

Die Vorreservierung ist für die Stadtmusik hilfreich – zum einen, weil sie die Besucher dann bei Bedarf schnell und auf direktem Weg über Terminänderungen ínformieren kann, zum anderen, um ausgeklügelte Konzepte realisieren zu können.

Reservierungen für das Kirchen- und für das Neujahrskonzert sind unter www.stadtmusik-loeffingen.de oder Telefon (0 77 09) 9 22 54 01 möglich.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €