Als eine seiner letzten Amtshandlungen hatte der scheidende Bezirksvorsitzende der Imker, Oskar Bier, der für sein Engagement, seine 50-jährige Mitgliedschaft, davon 44-Jahre im Vorstand, zum Ehrenmitglied ernannt wurde, für Ende März zu einem Arbeitseinsatz auf den Lehrbienenstand eingeladen. Zwar sollten die Bienen in ihrer Winterruhe noch nicht gestört werden, doch wollte man gemeinsam die Spuren des Winters und des Sturmtiefs Sabine beseitigen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist nun der langjährige Lehrbienenstandsbetreuer Ludwig Kromer alleine vor Ort. Gelegentlich bekomme er Unterstützung von einer Person. Bis zum 24. April möchte man fertig sein, informiert Oskar Bier, denn zu diesem Zeitpunkt hat der neue Vorsitzende Willi Winterhalter die Eröffnung des Lehrbienenstand geplant, allerdings nur, wenn bis dahin das Kontaktverbot aufgehoben sei.

Einig sind sich die Bezirksimker, dass die Bienenvölker noch ihre Winterruhe benötigen, da „in unseren Höhenlagen immer noch mit Kälterückschlägen zu rechnen sei, so das neue Ehrenmitglied Oskar Bier. Für eine Bienenvölkerdurchsicht könne man in unserer Höhenlage noch bis Ende April warten, informiert der Bienenkenner. Lediglich nach den Futterreserven müsste geschaut werden, doch da sei Ludwig Kromer ein absoluter Fachmann, der auch für seine erfolgreiche Königinnenzucht anerkannt sei.

Sowohl Ludwig Kromer aus Unadingen, als auch Vorsitzender Willi Winterhalter aus Friedenweiler hoffen, dass die Corona-Krise sich abschwächt, sodass der Lehrbienenstand vor allem wieder für Schulungszwecke eingesetzt werden kann. Es war Oskar Bier, der schon vor Jahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Lehrbienenstand einlud, um die Insekten und deren Gefährdung aufzuzeigen. Nicht mit einem Fingerzeig, sondern mit Überzeugung. Diesen Wege werde man weitergehen.

Auch wenn das Corona-Virus auf das Bienenleben keinen Einfluss habe, machen die Bienen die Bedeutung einer intakten Natur sichtbar. Vielleicht lasse diese Krise auch ein Umdenken in Sachen der gefährdeten Insekten zu, hoffen Oskar Bier und Ludwig Kromer. „Wir alle wissen um die heilende Wirkung von Bienenprodukten. So sollen Honig, Propolis und Pollen sich angeblich positiv auf das Immunsystem des Menschen auswirken“, so Bier, der darauf hinweist, dass all dies – so auch Gelee-Royal, Bienengift und Bienenstockluft – kein Allheilmittel sei und zuvor ein Arzt wegen Allergien gefragt werden müsste.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.