Ab Donnerstag bis 31. August ist die Höllentalbahnstrecke-Ost zwischen Neustadt und Donaueschingen gesperrt. In diesem Bereich wird ein Schienen-Ersatzverkehr eingerichtet. Der Busverkehr mit den Gelenkbussen orientiert sich an dem bewährten Konzept, welches beim Ausbau und der Elektrifizierung der Höllentalbahn-Ost im vergangenen Jahr gefahren wurde.

Lediglich Bachheim ist davon ausgeschlossen, da gleichzeitig die Kreisstraße zwischen Linsimühle und Bachheim saniert wird. Somit ist Bachheim vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten. Die Gemeinde Löffingen hat deshalb das Taxiunternehmen Vogt für den Linienverkehr engagiert.

Taxis für Bachheim

Von Montag bis Freitag wird das Taxi mit acht Fahrgastplätzen mehrmals am Tag im Einsatz sein. Abfahrt in Bachheim Hirschen 8.33 Uhr, 10.33 Uhr, 13.33 Uhr, 15.33 Uhr und 17.33 Uhr, zurück ab Löffinger Bahnhof ab 9.08 Uhr, 11.08 Uhr, 14.08 Uhr, 16.08 Uhr und 18.08 Uhr. Am Wochenende verkehrt der Wanderbus.

Bahn erneuert den Gleisoberbau

„Die Deutsche Bahn investiert mit einer Erneuerung des Gleisboberbaus zwischen Löffingen und Döggingen nochmals in den Ausbau und Modernisierung der Strecke für eine stabile und zuverlässige Infrastruktur auf der Höllentalbahn Ost“, heißt es in einer Pressinformation der Bahn.

Gleichzeitig werde man auf der Strecke die routinemäßigen Stopfarbeiten sowie die noch fehlenden Arbeiten im Dögginger Tunnel erledigen. Dies erfordert eine Sperrung von vier Wochen. Um diese Zeit möglichst kurz zu halten, kämen Großbaumaschinen zum Einsatz.

Tausende Tonnen Baumaterial kommen per Lkw

Die Materialtransporte von den Lagern in Rötenbach und Hausen vor Wald laufen per Lkw. Es werden 8500 Tonnen Schotter neu eingebaut und rund 8500 Tonnen Altschotter abgefahren. Hinzu kommen rund 8300 Meter Schienen sowie 6350 Schwellen, die neu verlegt werden.

Die umfangreichen Arbeiten erforderten teilweise auch Nachtarbeiten. Während der Bauarbeiten seien Beeinträchtigungen durch Lärmentwicklung an der Strecke oder die zeitweise Sperrung des Bahnübergangs am Haltepunkt Bachheim unvermeidbar. Auch nach der Wiedereröffnung am 1. September werde es noch einzelne Nacharbeiten geben, so die Mitteilung.