300 Jahre Stadtmusik Löffingen (SML), dies hätte im vergangenen Jahr groß und mehrfach gefeiert werden sollen. Ob dieses Ereignis in diesem Jahr nachgeholt werden kann, steht in den Sternen. Ein Blick in die lange Vereinsgeschichte zeigt, dass die Musiker sich nie unterkriegen ließen.

So war es Franz Zepf, der Vater der bis heute aktiven Musiker Lothar (85) und Waldemar (83), der nach dem Zweiten Weltkrieg – trotz Einspruchs der Besatzungsmächte – mit 16 Musikern den Neuanfang wagte. Der Militärmusiker übernahm die Posten des Vorsitzenden und des Dirigenten. Es waren wohl sein Können und seine Beherztheit, welche die französischen Besatzer veranlassten, die Neugründung der SML zu bestätigen. Der erste Auftritt war am 28. April 1946 bei der Erstkommunion. Mit dabei die beiden zehn und zwölf Jahre alten Söhne und Ferdinand Hasenfratz. Das Trio wurde 2017 für ihr 70-jähriges Musikerengagement ausgezeichnet.

Der Erfolg der SML stieg stetig, ihre Bekanntheit wurden durch das Musikfest mit Wertungsspiel in Löffingen 1954 – damals mit der ersten Uniform – noch gesteigert. 1964 übernahm Musiklehrer Artur Grübel den Dirgentenstab von Rupert Hepting. Innerhalb kürzester Zeit steigerte die SML ihre Leistungsfähigkeit. Musik zur Völkerverständigung setzte sie 1965 in Coulommiers um, 1966 und 1974 beim Weltmusikwettbewerb in Kerkrade (Holland).

Anstrengender Weg zum sinfonischen Blasorchester

International setzte die SML auch 1977 beim großen Blasorchestertreffen in Ostrava/CSSR Zeichen. National erzielte sie beim Wertungsspiel in der Höchststufe einen ersten Rang mit Auszeichnung. Den nicht immer einfachen Weg zum sinfonischen Blasorchester beschritten Bernhard Holzer und Wolfgang Laufer.

Es war der junge Thomas Epple – seit 2009 Dirigent und Jugendausbilder – der mit immer neuen Ideen die SML nicht nur auf ihrer Höchststufe hielt, sondern die Musik auch populär machte. Sein Ziel ist, energiegeladen und mitreißend sinfonische Blasmusik zu präsentieren und mit dem Verein an einer qualifizierten Jugendausbildung mitzuwirken.