Erneut zu betrügerischen Anrufen durch falsche Polizeibeamte ist es in den vergangenen Tagen im Bereich Titisee-Neustadt gekommen. „In einem Fall konnte
eine Geldübergabe an die Täter dank eines aufmerksamen Bankmitarbeiters, der die
Polizei verständigte, gerade noch verhindert werden“, informierte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen,
die aktuell in telefonischem Austausch mit angeblichen Polizeibeamten stehen,
sich dringend unter der 110 zu melden.

Die Polizei warnt und gibt folgende Tipps und Hinweise:

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Sie haben etwas Verdächtiges erlebt oder sind womöglich Opfer geworden? Melden Sie sich sofort über Notruf 110.

Informationen im Internet: www.polizei-beratung.de

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €