Aus dem regionalen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken ist das Göschweiler Herbstfest, das am Sonntag, 14. Oktober, gefeiert wird. Im Oktober 1994 feierte die Trachtenkapelle Göschweiler mit einem zweitägigen Herbstfest ihren 60. Geburtstag. Daraus entwickelte sich eine feste Veranstaltung. Viele Jahre gehörte zum Herbstfest der "Göschweiler Nordhang" dazu. Ein Wein, der am Hause Gottfried Hummel Senior wuchs und je nach Sonneneinstrahlung mehr oder weniger süß war. Während es heute keinen Göschweiler Wein mehr gibt, haben sich die badischen kulinarischen Genüsse, serviert mit viel Musik, etabliert. Vor allem aber wurde beim Herbstfest mit der offenen Bühne eine Plattform für junge Nachwuchsmusiker oder weniger bekannte Musik-Ensembles geschaffen. Dieses Angebot werden ab 14 Uhr wieder mehrere Gruppen nutzen. So auch die Nachwuchstalente "LePaToHe",die schon bei ihrer Premiere beim Dorfhock mit ihrer modernen rockigen Musik das Publikum begeisterten. Hinter dem Namen verbergen sich die Musiker aus der Vorstandschaft der Landjungend Lea Bölle, Patrick Ketterer, Antonia Winterhalder und Heiko Albert.

Ihren ersten Auftritt wird dagegen die Blockflötengruppe haben, die von Antonia Winterhalder und Lea Bölle geleitet wird. Mit einer neuen Idee werden Gottfried und Martin Hummel, sowie Ewald Mayer mit Gitarre und Horn auf der Bühne Platz nehmen, um die Gäste zum gemeinsamen Volksliedersingen einzuladen.

Zwar nicht auf der offenen Bühne, aber zum Herbstfest haben sich die Herbstfestmusikanten im Jahr 2010 gefunden und etabliert. Dahinter verbirgt sich eine Formation der Trachtenkapelle unter Leitung von Ewald Mayer. Heute gehören die Herbstfestmusikanten mit ihrer böhmisch mährischen Blasmusik zum großen Musikkader in der Region.

Eröffnet wird das Göschweiler Herbstfest am kommenden Sonntag, 14. Oktober, um 11 Uhr mit den "Fidelen Breisgauern", beendet wird das Fest mit den Herbstfestmusikanten.

Bereits am Freitag steigt die Rocknacht der Bläserjugend mit "Locos Estupidos" und "Flatspin".