213 Senioren aus Seppenhofen hatte die Stadt Löffingen zum Seniorennachmittag ins Gasthaus Traube eingeladen. Letztlich konnten Bürgermeister Tobias Link und Gemeinderat Paul Wolber 65 Personen begrüßen. Als ältester Teilnehmer nahm auch Willy Burger kurz vor seinem 91. Geburtstag an den den interessanten Diskussionen teil und lauschte den Informationen von Bürgermeister Tobias Link über Seppenhofen. Er kam erstmals nach Seppenhofen, „hier ist mein Arbeitsplatz“, informierte der engagierte und agile Willy Burger. Zusammen mit dem 90-jährigen Hobbyfotografen Eugen Hasenfratz, dessen 89-jährigen Ehefrau Ingeborg und der 89-jährigen Gertrud Lauble waren sie die ältesten Besucher. Die vier Senioren sind Vorzeigebürger des Ehrenamts, die sich bis ins hohe Alter für ihre Mitmenschen und Vereine einsetzen. Willy Burger, der noch fast täglich im Geschäft anzutreffen ist, steht für jahrelanges Engagement als Musiker, Dirigent und viele weitere Ehrenämter, Eugen Hasenfratz war viele Jahre im Männergesangverein Seppenhofen aktiv und in der Vorstandschaft, das ehrenamtliche Engagement beim Roten Kreuz war für Gertrud Lauble angesagt und Inge Hasenfratz leitet bis heute den Strickkreis der Seppenhofer Landfrauen.

Das Ehrenamt sei gerade in Zeiten leeren Kassen außerordentlich wichtig, wie auch Bürgermeister Tobias Link erklärte. Er hatte für die Seppenhofer Senioren viele Informationen, wie es in Löffingen und Seppenhofen weitergeht. So sucht die Stadt derzeit ehrenamtliche Fahrer oder Fahrerinnen, welche den geplanten Fahrdienst übernehmen würden. Die Stadt hat sich ein Elektro-Auto angeschafft, um vorrangig für ältere Einwohner einen Fahrdienst einzurichten, die nicht selbst auf ein eigenes Fahrzeug zurückgreifen können. Während dies schon feststeht, die Realschule umgebaut werden muss und auch für die Zukunft des Altenpflegeheims (es ist zu klein) relativ zeitnah eine Lösung benötigt wird, soll in einer Klausurtagung gemeinsam mit dem Gemeinderat eine Prioritätenliste für alle anderen Haushaltswünsche erstellt werden.

Der Seniorennachmittag war angefüllt auch mit vielen vergnüglichen Darbietungen. So besuchten die Kindergartenkinder wieder die Senioren, um unter der Regie der Leiterin Angela Seepe die Omas und Opas mit Weihnachtsgedichten und Weihnachtsliedern zu erfreuen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Friedhelm Kaltenbrunn. In seiner Liedauswahl hatte er viele Volkslieder mit dabei, welche die Senioren gerne mitsangen. Die Landfrauen verwöhnten die Senioren mit einem großen Kuchenbüfett.