Wenn eine Person vermisst wird und gesucht werden soll, sind die feinen Spürnasen speziell ausgebildeter Suchhunde gefragt. Die sensiblen Nasen der vierbeinigen Detektive finden Vermisste in der Stadt oder in etwa in einem angrenzenden Waldstück zuverlässig anhand ihres individuellen Geruchs.

Doch bis ein Personenspürhund in einen Einsatz gehen kann, müssen er und sein Hundeführer jahrelang trainieren, diverse Lehrgänge besuchen und entsprechende Prüfungen absolvieren. In der Region Löffingen und auf der Baar trainieren vom Freitag bis Sonntag, 29. bis 31. März, Hundeführer aus ganz Deutschland bei den sechsten Schwarzwald-Mantrailertagen mit ihren Mantrailer-Hunden diese anspruchsvolle Sucharbeit.

In Löffingen, Dittishausen, Unadingen, Friedenweiler-Rötenbach, Lenzkirch, Titisee-Neustadt, Hüfingen und Bräunlingen werden kleine Gruppe von vier bis sechs Mantrailern und ihren Hunden am einen oder anderen Tag im Stadtbild zu sehen sein. Erkenntlich sind der Hundeführer und seine Helfer an ihrer gut sichtbaren Warnkleidung. Der Hund geht an einer längeren Leine voran und führt den Hundeführer so zu der gesuchten Person. Gesucht wird eine „vermisste Person“ mit Hilfe eines persönlichen Gegenstands, von dem der Hund den Individualgeruch aufnimmt und dann der Spur folgt.

Organisiert und durchgeführt werden die sechsten Schwarzwald-Mantrailertage von der BRH-Rettungshundestaffel Löffingen. Zuschauer sind jederzeit willkommen.