Mit dem Strukturwandel in der Landwirtschaft sind in den Dörfern auf der Baar und im Hochschwarzwald immer mehr die kleineren landwirtschaftlichen Betriebe aufgegeben worden. Die landwirtschaftlich genutzten Gebäude stehen dann oftmals leer und die Besitzer vor der Frage, was aus Stall oder Scheune werden soll. Dass man derartige Objekte durchaus einer neuen Verwendung zuführen kann und damit die Gebäudesubstanz erhalten, zeigt ein Beispiel aus Unadingen: Die Idee, sich mit kreativer Deko- und Eventfloristik einmal selbstständig zu machen, hatten die beiden Cousinnen Brigitta Müller aus Unadingen und Bianca Fischer aus Unterbränd schon lange. Vor geraumer Zeit reifte die Idee bei einem Kaffee auf der Bank immer mehr und die beiden Damen machten nun Nägel mit Köpfen.

1999 wurde die Landwirtschaft im Hause Müller an der Lindenstraße in Unadingen aufgegeben und das Ökonomiegebäude nur noch als Holz- und Maschinenlager, sowie als Stauraum genutzt. Aus diesem ehemaligen Stall ist nun eine Dekoscheune mit Herz geworden. Es wurde ausgeräumt, entrümpelt, von vielem musste sich getrennt werden, um dann Stück für Stück aus dem Stall ein neues Geschäft ztu machen. „Die ganze Familie war eingesetzt“, informiert die 46-jährige gelernte Zahnarzthelferin Brigitta Müller. Doch vor allem gingen die beiden Damen, so auch ihre Cousine, die 45-jährige gelernte Floristin, mit gutem Beispiel voran. „Arbeitsscheu durfte man nicht sein“, so Bianca Fischer. Alleine den Stallkalk von der Decke mit Trockeneis abzustrahlen, kostete 144 Stunden. Dann ging es an den Innenausbau und auch hier zeigte sich die Kreativität. Aus der ehemaligen Milchküche wurde ein Arbeitsplatz, der große Stall wurde abgetrennt, zum einen als Verkaufsfläche, zum anderen als Lager.

Dann war es soweit, mit dem Tag der offenen Tür stellten die Beiden ihren Lebenstraum vor. Wichtig ist den beiden Kreativ-Damen, für jeden Anlass die entsprechende Dekoration anzubieten. Im Verkaufsraum stehen auch viele Schmuckstücke, die es nicht an jeder Ecke zu kaufen gibt. Etwa Holzuhren – das Holz stammt aus dem Unterbränder Wald. Auf vier Säulen haben Brigitta Mülelr und Bianca Fischer ihr Geschäft aufgebaut, auf Dekoverleih, Dekoverkauf, Eventfloristik/Trauerfloristik und Accessoires.