Die Stadtmusik Löffingen ist nicht nur wegen ihrer musikalischen Qualität und Vielfalt bekannt, sondern auch wegen ihrer Kreativität. Beim Muttertagskonzert warfen die Musiker diese Attribute in eine Waagschale, um daraus ein abwechslungsreiches, interessantes und vielseitiges Konzert mit Klängen und Rhythmen aus aller Welt zu servieren.

  • Postkarten aus aller Welt: Nicht nur imaginär kamen die Geburtstagsgrüße aus aller Welt. Der Postbote Moritz Hofmeier schleppte einen vollen Postsack auf die Bühne. Ema Oschwald und Ron Wider hatten die Aufgabe – bequem in den Sesseln sitzend – diese Geburtstagsgrüße amüsant vorzulesen. Die Stadtmusik unter der Regie von Thomas Epple setzte diese dann musikalisch um. Die prominentesten Glückwünsche kamen aus Berlin, direkt von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Was passte hier besser als das Operettenlied von Paul Lincke „Berliner Luft“ mit Marschrhythmus.
Eine musikalische Reise zu den Glückwunschkarten aus aller Welt präsentiert die Stadtmusik Löffignen beim Muttertagskonzert in der Festhalle.
Eine musikalische Reise zu den Glückwunschkarten aus aller Welt präsentiert die Stadtmusik Löffignen beim Muttertagskonzert in der Festhalle. | Bild: Gerold Bächle
  • Internationale Musikgrößen: So unterschiedlich wie die Kulturen, so verschieden auch die Musikbeiträge aus aller Welt. Eröffnet wurde der spannende Konzertabend mit „Pomenade & Gnomus“ aus den „Bildern einer Ausstellung“, die sich Bild für Bild musikalisch durch das Konzert zogen, um eingebettet in die Weltgrüße, sich in der Gesamtkomposition des russischen Komponisten Modest Mussorgski zu vereinen. Elton John schickte den Oskar gekrönten Song „Can you fielt the love tonight“ aus dem Disney-Film König der Löwen. Dem Genre Softrock wandte sich „Leningrad„ von Billy Joel zu – der die kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten der USA und Sowjetunion aufzeigt. Die Geburtstagsgrüße kamen auch aus Brasilien mit „Oye Como Va“, jazzig-fetzig. Hier grüßte nicht nur der Mambo-King, sondern auch Carlos Santana. Aus Südafrika schickte die Erfolgs Rockgruppe Toto „Africa„. Natürlich durfte die Muppet Show nicht fehlen und so schickten Kermit der Frosch, Scooter und Waldorf persönlich die Geburtstagsgrüße nach Löffingen. Selbst der große Entertainer Robbie Williams war mit „Let me entertain you“ vertreten, bevor Abba, die wohl berühmteste Popgruppe aus Schweden, Grüße ins Baarstädtchen schickte: „Thank you for the Music“. Musik verbindet das Geburtstagsstädtchen mit der ganzen Welt durch die Stadtmusik.
  • Publikum begeistert: Einmal mehr griff die Stadtmusik ganz tief in die Kreativmusikkiste, um beim Muttertagskonzert im Rahmen der 1200-Jahr-Feier für Bravorufe, Mitsingen und großen Applaus zu sorgen. Thomas Epple, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Dirigentenjubiläum in Löffingen feiert, informierte, dass man ganz bewusst an die Löffinger in der ganzen Welt gedacht habe.