Idyllisch liegt der Löffinger Ortsteil Dittishausen auf dem Berg Tabor, doch diese Idylle trügt bei den ersten Krimiwandertagen, die vom 25. bis 27. Januar hier stattfinden. Krimiautorin Anne Grießer aus Freiburg hat dafür eigens einen spannenden Krimi geschrieben.

  • Tatort Dittishausen: Drei verschollene Wanderer und ein Todesfall – diese Bilanz lässt einem den Schauer den Rücken herunterlaufen. Während die Polizei einen Serienmörder vermutet, werden Stimmen laut, ob dahinter vielleicht ein Geist, ein Untoter steckt. Manche in Dittishausen glauben gar an Außerirdische. Auf jeden Fall wird sich der beschauliche Touristenort Dittishausen am Freitag verändern, wenn Krimiautorin Anne Grießer für Mord- und Totschlag sorgt. Da kommen die Sherlock Holmes, Doktor Watsons oder die Miss Marpels aus Nah und Fern, um hautnah am Tatort Dittishausen mit dabei zu sein. Indizien zu diesen Kriminalfällen gibt es live zu erleben.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Krimiwanderung: Wer nun glaubt, in Dittishausen einen einzigen Tatort mit einem Toten vorzufinden, der sieht sich getäuscht. Der erste Mord geht ins Jahr 1901 zurück, der letzte ist ganz aktuell, vier Kriminalstorys aus unterschiedlichen Zeiten sind es und doch hängen alle irgendwie zusammen. Abgeführt von Anne Grießer geht es dann gemeinsam vor Ort, etwa in die Weiler Kapelle. In dieser sakralen Umgebung, eingetaucht im Kerzenschein, vor der Tür dichter Nebel, ist diese unheimliche Atmosphäre richtig spürbar. Nicht weniger wird das Gefühl werden, wenn es nach dem Hexenfeuer der Taborhexen mit den Fackeln außerhalb des Ortes geht, um dort in einem geschützten gemütlichen Raum eine weitere Geschichte zu hören. Ganz bewusst hat die Autorin verschiedene Orte mit ganz unterschiedlichen Atmosphären ausgesucht, um die Teilnehmer mitzunehmen in diese Krimifälle, tief verwurzelt mit Dittishausen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Dittishauser Krimis: "Die Krimis sind eine Mischung aus Inspiration, geschichtlichem Hintergrund und künstlerischer Freiheit", verrät die Autorin. Im Sommer und Herbst war die Freiburger Schriftstellerin mehrfach in Dittishausen, um sich von diesem Ort, der spannenden Geschichte und Sage rund um den Ort inspirieren zu lassen. "Der Weg hinab zum Nanteleloch mit dem Blick auf das Mauchachviadukt ließ bei mir geradezu die Gedanken fliegen und vor meinem inneren Auge entstand eine der Krimi-Episoden", erzählt Anne Grießer. "So sind diese sechs Krimis auch ganz lokal zu sehen, sie würden in dieser Form nicht zu einem anderen Ort passen", sagt Jessika Scherzinger vom Verkehrsverein. "Doch es ist nicht nur der Ort selbst, sondern auch die Menschen hier, die mich faszinieren. So freut es mich sehr, dass mich der Verkehrsverein, die Landfrauen und auch Lothar Rudigier vom Gasthaus Rößle so unterstützen", sagt sich die Autorin.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Teilnehmer: 24 angemeldete Teilnehmer möchten sich diesen besonderen Krimigenuss nicht entgehen lassen. Es sind Hobbydetektive, ebenso wie Krimiliebhaber oder Wanderfreunde, die das besondere Extra suchen. Gäste aus dem hohen Norden (Norddeich) bis tief in die Schweiz haben sich angemeldet. Vom Freitagabend bis Sonntagmittag sind sie gemeinsam unterwegs, um aktiv oder passiv das Phantom zu entlarven. Wer noch spontan mitmachen möchte, kann sich bis Donnerstagabend, 24. Januar, im Verkehrsbüro unter der Telefonnummer 07654/922 122 melden.