Vielfältig ist das Angebot des Schwarzwaldvereins, Ortsgruppe Löffingen, die schon längst aus den Wanderschuhen herausgewachsen ist. Zwar steht Wandern immer noch im Vordergrund, doch Naturschutz, Kultur- und Heimatpflege sind heute wesentliche Bestandteile der Vereinsarbeit.

Ein von den Wanderern gern angenommenes Angebot ist die Wanderberatung, welche der Schwarzwaldverein in der Drei-Schluchten-Halle in Bachheim anbietet.

  • Wutach-Informationszentrum: Schon seit Jahren kämpft Kreisrat Rudolf Gwinner für ein Wutachinformations-Zentrum, welches in Bachheim einen idealen Standort hätte. "Hier liege der Eingang in die Gauchach- , Enge- und Wutachschlucht. Die Infrastruktur der Drei-Schluchten-Halle wie die sanitären Anlagen könnten genutzt werden", so Gwinner. Ein Wanderparkplatz ist hier zudem eingerichtet und auch der Wanderbus macht hier Halt. Nach der Elektrifizierung gäbe es Halte in Bachheim und auch in Döggingen, sodass man mit einer größeren Wanderschar rechnen dürfe. Karl-Ludwig Gerecke vom Hauptverband möchte diese Anregung mit nach Freiburg nehmen, um dort für ein Wutach-Informationszentrum oder Haus an der Wutach zu werben. "Wenn wir es nicht machen, dann kommen uns die anderen Wutach-Anrainer zuvor", unterstrich Gwinner.
  • Ehrungen: Das Treueabzeichen für 60 Jahre Mitgliedschaft im Schwarzwaldverein konnte Vorsitzender Karl-Heinz Rontke bei der Hauptversammlung an die Brüder Heinrich und Klaus Wider überreichen. Das Treuabzeichen in Gold für 50 Jahre durften in Empfang nehmen Lucia Bader, Fritz Hölderle, Hans-Friedrich und Lene Paul, Franz Siegwarth, Herbert Schwörer, Dieter Vierlinger und Bruno Wiehl. Die Ehrung für 40 Jahre ging an Lothar Baader, Inge Benitz, Klaus Fehrenbach, Ernst Fechti, Johanna und Erich Gackenheimer, Albert Henkel, Dorothea und Michael Kasprowicz, Brunhilde und Karl-Heinz Knebelkamp, Utz Kraiss, Gerlinde Linden, Lotte Ratzer, Karl-Egon Vogt und Beate Wider. Die Auszeichnung für 25 Jahre ging an Mechthild Großmann, Patrick Scherer und Hubert Wursthorn.
  • Wegeunterhaltung: Vorsitzender Karlheinz Rontke berichtete in der Versammlung über das neue Wegesystem, dass nun dem Schwarzwaldvereinssystem angepasst wurde. In Löffingen wurden insgesamt 30 solcher Wegebeschilderungen aufgestellt, dazu der Premiumweg in Rötenbach markiert. Wegewart Ernst Waldvogel aus Löffingen hat über 70 Stunden für die Wegeunterhaltung eingebracht, sein Kollege Bertram Rosenstiel aus Eisenbach alleine 30 Stunden für die Beschilderung in der Rötenbachschlucht.
  • Naturschutz und Heimatpflege: Eine flammende Rede für den Naturschutz hielt Martin Welte aus Eisenbach, der sich für die Biotope und die Streuobstwiesen stark machte. Sein Appell ging allerdings an jeden Gartenbesitzer: "Weniger Rasen mähen, im Herbst den Reisighaufen nicht anzuzünden und Brennnesseln mal stehen lassen, ist eine gute Basis, den wichtigen Insekten beim Überleben zu helfen", unterstrich Welte. Konrad Waldvogel berichtete seinerseits von der Biotoppflege in Reiselfingen. Heimatpflege ist das Metier von Roland Stefan, die bei der Kräuterweihe in der Weiler Kapelle beginnt und über verschiedene Exkursionen mit Wanderungen geht.