Über 40 Bürger kamen zur Vorstellung der Bürgerliste Reiselfingen. Auch Reiselfingen hat sich entschlossen, mit nur einer Kandidatenliste für den Ortschaftsrat zu werben, die mit 13 Personen bestückt ist. Das Durchschnittsalter liegt bei 42,3 Jahren. Vergeben werden ach Plätze für den Ortschaftsrat. Ortsvorsteher Martin Lauble, der ebenfalls auf der Liste steht, stellte die letzten erfolgreichen fünf Jahre da. Die Ziele seien weitgehend erreicht, mit der 800-Jahr-Feier habe man Zeichen gesetzt auch in Sachen Dorfgemeinschaft. Auch der weitere Abbau des Kieses sei gesichert, um einige Beispiele zu nennen.

Ein wichtiges Ziel sei es laut Lauble, den jungen Familien eine Perspektive in Reiselfingen zu geben, weshalb auch die Kleinkindergruppe ausgebaut werde. 46 Prozent der Reiselfinger sind unter 45 Jahre. Die 13 Kandidaten haben klare Vorstellungen wie und wo man Reiselfingen verbessern kann. So müssen Leerstände reduziert werden, der öffentliche Nahverkehr verbessert werden, Wohnungs – und Baumöglichkeiten gerade für junge Familien geschaffen werden, ohne dabei das Wohl der Senioren zu vergessen. Alle Kandidaten sind Mitglieder in Vereinen oder sogar im Vorstand, so dass das Engagement der Vereine und deren Unterstützung auch durch Zuschüsse thematisiert wurde. Alphabetisch stehen auf der Liste:

Der 36-jährige Industriemeister Volker Baader, der 53-jährige Außendienstmitarbeiter Hans-Jürgen Drescher, der 48-jährige Diplom Ingenieur Elektronik Oliver Duttlinger, der 48-jährige Rettungssanitäter Jens Fischer, der 31-jährige Verkäufer Dominik Frei, der 51-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann Willi Frey, der 26-jährige Ingenieur und technischer Projektleiter Fabian Furtwängler, der 59-jährige Versicherungsfachmann Martin Lauble, der 27-jährige Industriemeister Nicolai Saar, die 36-jährige Heilerziehungspflegerin Andrea Straub, der 53-jährige Dozent für Integrationskurse Martin Weber und der 31-jährige Landwirtschaftsmeister Michael Werne.