„Kirche ist gelebtes Christentum„, hatte Erzbischof Stephan Burger beim Pontifikalamt anlässlich des silbernen Priesterjubiläums seines Bruders, Erzabt Tutilo aus Beuron, erklärt. Dass dies auch Begegnungen und Gespräche sind, wurde beim anschließenden Stehempfang in der Kaplanei nur allzu deutlich. Beide hohe Würdenträger waren begehrte Gesprächspartner. Zahlreiche einstige Schulkollegen von Erzabt Tutilo waren zu seinem Ehrentag gekommen, im Gepäck eine Riesen-Schokolade mit der Aufschrift „Das Kreuz sei mir Licht“. Dazu gab es viele Erinnerungsgespräche und Fotos auch mit dem ehemaligen Lehrer und heutigen Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats, Arno Gärtner.

Die Ministranten hatten ein großes Insektenhotel für den Erzabt gebastelt, welches nun in den Blumenwiesen rund um das Kloster aufgestellt werden soll. „Wie die Insekten in die Welt hinausfliegen, so möchte ich das Evangelium ebenfalls in die Welt hinaustragen“, freute sich der Erzabt über das Geschenk.

Viele Begegnungen erhalten auch das Evangelium lebendig, so Tutilo, an diesem besonderen Ehrentag mit dem Blick zurück auf sein Leben, aber auch der Gegenwart. Diesen Raum der Begegnungen gab es in der Kaplanei mit Sekt und Hefezopf. Zahlreiche Erinnerungen tauschten auch Erzbischof Stephan und der ehemalige Rektor Otto Rosenfelder aus. Das Gemeindeteam der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz hatte den Stehempfang zu einer echten Begegnungsstätte gemacht, die viel Raum für Erinnerungen und Diskussionen auch über die Kirche hinaus bot.

Etwas Wehmut dürfte Dekan und Stadtpfarrer Eugen Dannenberger und Pfarrköchin Rita Dietrich beschlichen haben. Es war die letzte große Veranstaltung, bevor Eugen Dannenberger im Herbst in den Ruhestand geht und mit ihm auch Rita Dietrich.

Wie es in Löffingen mit der Besetzung der Pfarrstelle weiter geht, ist noch nicht bekannt. Natürlich hofft die Pfarrgemeinde auf einen neuen Stadtpfarrer. „Vielleicht sind dieser Gottesdienst und der Empfang Anlass für junge Ministranten den Weg zum Priester zu finden“, hoffen Erzbischof Stephan Burger und Erzabt Tutilo, die beiden sind mit ihrer Heimatgemeinde Löffingen eng verbunden sind.

Beide Persönlichkeiten erfreuen sich großer Beliebtheit, dies wurde auch mit zahlreichen Fotos und Selfis mit den beiden nachhaltig dokumentiert.