Gehörten Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland noch 90 Prozent der Bevölkerung einer Kirche an, so hat sich dies stark verändert. Heute ist die größte Bevölkerungsgruppe konfessionslos. Der negative Trend ist auch in Löffingen zu sehen.

  • Katholikenzahl: Der Abwärtstrend ist auch in der Pfarrei Löffingen Heilig Kreuz erkennbar. Lebten im Jahr 2007 noch 5356 Katholiken in der Pfarrgemeinde, so ist diese Zahl im vergangen Jahr auf 4853 geschrumpft und die neuste Statistik vom Osterbrief zeigt derzeit 4730 römisch-katholische Bürger. Während Unadingen sich um zehn Katholiken vergrößert hat, hat sich die Zahl in Löffingen inklusive Göschweiler und Dittishausen um 115 vermindert, in Reiselfingen um 14 und in Bachheim um vier Personen.
  • Kirchenaustritte: Die Kirchenaustritte sind konstant geblieben: 2018 liegen diese bei 32 Personen. Im Jahr 2007 waren es gerade mal 15 Pfarrangehörige, die aus der Kirche austraten. Die Jahresstatistik 2018 zeigt 15 Austritte in Löffingen, fünf in Göschweiler, vier in Reiselfingen, jeweils zwei in Seppenhofen und Unadingen und einer in Bachheim.
  • Freude und Leid: Die Zahlen bei Trauungen, Taufen und Bestattungen sind sicherlich der allgemeinen Bevölkerungsentwicklung angepasst. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr zwölf Trauungen, sechs in Löffingen, jeweils zwei in Unadingen und Göschweiler, sowie je eine Trauung in Bachheim und Reiselfingen vollzogen. Die Zahl der Taufen ging von 34 auf 27 zurück. Im Jahr 2007 wurden noch 53 Kinder getauft. 59 Bestattungen gab es im Jahr 2018, im Jahr zuvor waren es 50.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Pfarrei Löffingen Heilig Kreuz: Eine gravierende Veränderung vollzog sich fast unbemerkt Anfang des Jahres, als aus der Seelsorgeeinheit Löffingen die Pfarrei Löffingen Heilig Kreuz wurde. Zur Seelsorgeeinheit Löffingen, die 2005 gegründet wurden, gehörten die Pfarrgemeinde St. Michael Löffingen mit den Filialkirchen St. Peter Dittishausen und St. Bartholomäus Seppenhofen, die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Bachheim, Herz-Jesus Göschweiler, St. Fridolin Reiselfingen und die Pfarrgemeinde St. Georg Unadingen. Mit der Errichtung der Pfarrei Löffingen Heilig Kreuz wurden die derzeitigen Pfarreien Bachheim, Göschweiler, Löffingen, Reiselfingen und Unadingen aufgelöst und zu einer Pfarrei fusioniert. Mit diesem kirchenrechtlichen Zusammenschluss der Seelsorgeeinheit und der Namensgebung Heilig Kreuz wird das Patrozinium des Schneekreuzes am 14. September (Kreuzerhöhung) übernommen. Damit setzt man auch ein Zeichen für die Tradition der Schneekreuzkirche.
  • Stadtpfarrer geht: Eine zweite große Veränderung wird es bekanntlich im Herbst geben. Der beliebte Stadtpfarrer und Dekan Eugen Dannenberger wird in den Ruhestand treten. 20 Jahre hat Eugen Dannenberger mit großem Engagement und Herzblut die Pfarrei und Seelsorgeeinheit geleitet und sie in ihrer christlich-sozialen Ausprägung gefördert. 19 Jahre war Eugen Dannenberger auch Dekan des Dekanats Neustadt. Die Stelle als Stadtpfarrer von Löffingen ist mittlerweile ausgeschrieben.