Die evangelische Kirchengemeinde St. Johannes Löffingen hat einen neuen Kirchengemeinderat. Bedauerlicherweise hatten sich auf die sechs Gremiumsplätze nur vier Damen zur Verfügung gestellt. Gewählt wurden die 61-jährige Sozialpädagogin Rita Lange-Bader, die zur Zeit als Prädikantin in der Landeskirche aktiv ist. Ihr liegt die Zukunft der Kirche am Herzen. Deshalb möchte sie sich weiter in der Kirchenarbeit einbringen.

Ebenfalls gewählt wurde die 67-jährig selbständige Einzelhandelskauffrau Maria Pöllmann-Bürgi, die sich für eine lebendige Gemeinde einbringen möchte. Dabei ist ihr wichtig, die Wünsche und Anregungen der Gläubigen nach Möglichkeit zu realisieren. In vielen Bereichen engagiert ist die 58-jährige Bauzeichnerin Kathrin Reppel-Knöpfle. Mit ihrer erneuten Wahl möchte sie sich in der Kirchenarbeit einbringen und die Arbeit des Kirchenrats und die gemeinsame Aktionen in der Kirche durch ihre Arbeit bereichern.

Aus Reiselfingen kommt die 79-jährige Christa Luise Schmidt. Die gelernte Buchhalterin hatte sich erneut zur Wahl gestellt. Sie ist nicht nur Ansprechpartnerin in Reiselfingen, sondern engagiert sich auch im Besucherkreis.

Die Wahlbeteiligung lag bei 12,5 Prozent. „Da bei vier Kandidaten für eigentlich sechs Gremiumsplätze die Wahlmöglichkeit ziemlich eingeschränkt war, ist diese Wahlbeteiligung, die nur wenig geringer als vor sechs Jahren lag, eine deutliche Unterstützung für den Kirchengemeinderat“, urteilte Pfarrerin Annegret Krieg. Der neue Kirchengemeinderat wird im Frühjahr in einem Gottesdienst eingeführt.

Die evangelische Kirchengemeinde Löffingen zählt 1350 Mitglieder, wovon 1160 Wahlberechtigt waren. Derzeit bereitet sich die Kirchengemeinde auf Weihnachten vor. Das Krippen-Team ist schon kräftig dabei, mit den Kindern ein Krippenspiel einzustudieren. Das Krippenspiel wird an Heiligabend um 16 Uhr aufgeführt werden.

Ebenfalls in Vorbereitung sind die 19 Konfirmanden, die am Sonntag, 17. Mai, ihren feierlichen Segen erhalten.