Sowohl der geplante dreispurige Ausbau der B 31 als auch die Tank- und Rastanlage beeinträchtigen den Verkehr auf der Bundesstraße zwischen Löffingen und Neustadt längerfristig. An der geplanten Tank-und Rastanlage wurden die drei Fahrstreifen auf zwei verjüngt mit einer Durchfahrtsbreite von 6,50 Meter. Die Geschwindigkeit ist auf 30 Stundenkilometer beschränkt.

Seit Ostern wurde vor der Ausfahrt Rötenbach Mitte ein sogenannter Bypass eingerichtet, auch hier geht es nur mit Tempo auf 30 Stundenkilometer vorwärts. Das erhöhte Verkehrsaufkommen in der Urlaubszeit und der ständig wachsende Schwerlastverkehr führt immer wieder Staus an den Engstellen, die sich bis nach Löffingen hinziehen. Erschwerend kommt hinzu, dass momentan der Zugverkehr zwischen Freiburg und Donaueschingen aufgrund der Elektrifizierung der Höllentalbahn eingestellt ist und der Ersatzverkehr mit zahlreichen Bussen ebenfalls über die Straße läuft.

Die provisorische Umfahrung wurde erforderlich, um die dortige Brücke für den dreispurigen Ausbau zu verbreitern. Die Brücke über den Feldweg für die Zufahrt zur Grillhütte und dem Löffinger Stadtwald wird nicht nur verbreitert, sondern durch den Verkehrszuwachs auch neu konzipiert. Der Ausbau der Brücke soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Kosten betragen sich laut Regierungspräsidium rund 870 000 Euro. Spätestens bis zum Frühjahr soll der Verkehr über die neue Brücke dreispurig erfolgen.