Mit dem Vierakter „Der Grillclub mit dem roten Auto“ aus der Feder von Carsten Lögering knüpft die Unadinger Theatergruppe an die Tradition der Weihnachtstheater an. Aufgeführt wird die Komödie um eine Feuerwehr in einer gemütlichen Grillecke am Samstag, 14. Dezember, 20 Uhr, in der Unadinger Bürgerhalle.

Bereits seit Wochen ist die Probenarbeit mit dem elfköpfigen Ensemble im vollem Gange, wobei die langjährige Regisseurin Carola Netz bei den Schauspielern auf bewährte Kräfte setzen kann. Zur Truppe gehören Martin Netz, Walburga Koßbiel, Sven Egy, Heinrich Oschwald, Uschi Engesser, Franziska Netz, Martina Egy, Jasminka Wenzinger, Andreas Egy, Lukas Dieterle und Isabel Oschwald. Ein Bühnen-Jubiläum kann hiermit Carola Netz feiern, die seit 25 Jahren als Regisseurin das Theaterspiel leitet.

Die neue Inszenierung der Unadinger Theaterspieler verspricht mit der spritzigen Feuerwehrsatire hohen Unterhaltungswert, wie man bei den Proben unschwer erkennen kann. Die freiwillige Ortsfeuerwehr besteht nach dem Tod ihres Brandmeisters nur noch aus drei Mitgliedern. „Scheißegal“ ist die Haltung der Männer, denn jeder Einzelne ist stolz auf die Wehr. Dass die Drei, außer Bier trinken und grillen nichts zustande bekommen, juckt niemanden. Der Schlendrian ist an der Tagesordnung. Erst als sich der Kreisbrandmeister dem Lotterleben annimmt, hat der Spaß ein Ende. Dieser ernennt eine bis dahin unbekannte Frau, ein Kulturschock für die Männer. Nicht nur, dass die Neue Bier und Grillfleisch scheut wie der Teufel das Weihwasser, nein, die neue Chefin krempelt den Sauhaufen auch noch gehörig um. Weitere Frauen treten der Feuerwehr bei und die „Alte Garde“ bekommt mehr und mehr das Wasser abgegraben. Damit nicht genug. Die Männer müssen ihr Können bei einer internen Feuerwehrolympiade unter Beweis stellen. Zwischen den neuen und alten Kameraden beginnt ein ungleicher Geschlechterkampf, der für die Männer zur ernsten Zerreißprobe wird. Wie die dubiose Geschichte weitergeht, dürfen die Besucher mit Spannung erwarten.

Veranstalter ist der örtliche Rotkreuzverein. Kinder und ältere Mitbürger können am Samstag, 14. Dezember, um 14 Uhr die Hauptprobe besuchen. Die Aufführung am 14. Dezember beginnt um 20 Uhr.