Der Musikverein Reiselfingen, mit derzeit 42 Aktiven im Durchschnittsalter von 30 Jahren, ist in der Musikszene der Region und darüber hinaus nicht mehr wegzudenken. Der Kulturträger bringt sich aber auch in der Dorfgemeinschaft mit ein, wie Ortsvorsteher Martin Lauble bei der Hauptversammlung würdigte. Gerade die 800-Jahr-Feier zeigte die Präsenz der Musiker, die aufgrund dieses Jubiläums sogar ihre Dirigentensuche hinten anstellten.

Nach dem Weißen Sonntag hatte sich der langjährige Dirigent Markus Bölle verabschiedet. Glücklicherweise konnte der Musikverein auf den jungen, engagierten und talentierten Vize-Dirigenten Marc Kaltenbrunn zurückgreifen, der die Musiker erfolgreich durchs Vereinsjahr führte. Das Weihnachtskonzert, aber auch die übrigen 16 Auftritte, zeigten dies nur all zu deutlich. Auch die Probenarbeit mit 45 Proben wurde als belebend vom Musikkörper aufgenommen. Trotzdem war es von Anfang an klar, dass Marc Kaltenbrunn nur eine Übergangslösung sein wird. "Wir haben die Dirigentenstelle erst Anfang des Jahres ausgeschrieben, drei Bewerber haben sich gemeldet und sind derzeit dabei, sich vorzustellen", informierte Vorsitzender Guido Kaltenbrunn. Nach dem Probedirigieren werde man sich entscheiden, auf jeden Fall bekämen auch junge Dirigenten in Reiselfingen eine Chance. Somit kann der Musikverein Reiselfingen in Sachen Dirigentensuche zuversichtlich ins Jahr blicken.

Dies sieht derzeit mit der Suche nach einem neuen Vorsitzenden noch nicht so aus. Bereits im vergangenen Jahr hatte Guido Kaltenbrunn, der seit neun Jahren dem Musikverein vorsteht, angekündigt, bei der nächsten Wahl nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Auf die Suche machen sich Jugendleiter Franziska Werne und Marc Kaltenbrunn auch in Sachen Nachwuchs. Gezielt sollen Kinder und Jugendliche angesprochen werden. Geplant ist ein Jugendtag, bei dem sich die Auszubildenden und die jugendlichen Musiker vorstellen sollen.

Das aktive Vereinsjahr hat sich auch in der Kasse von Jasmin Werne positiv niedergeschlagen, obwohl alleine für Noten 600 Euro investiert wurden. Voll ist bereits der Terminkalender des Musikvereins Reiselfingen. Nach dem Maiwecken geht es am 30. Mai zum Konzert zur Eröffnung der Sauschwänzlebahn nach Blumberg, am 2. Juni zum Festumzug in Wellendingen, am 21. Juli zur Festbeteiligung in Oberbränd und am 29. September ist Herdepfelfest.