Es war ein einmaliges Jubiläumsjahr, geprägt mit zahlreichen Veranstaltungen, viel Arbeit, mit der Verschönerung des Ortsbilds und dem Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft – so das Fazit von Jürgen Drescher vom Förderverein Dorfgemeinschaft.

Dieser Dachverein wurde bekanntlich im Vorfeld des Dorfjubiläums gegründet, um vor allem die großen Veranstaltungen wie das Mittelalterfest finanzieren und abwickeln zu können. "Wir sind ein Dachverband, können auch Spendenquittungen ausstellen, aber keineswegs eine Konkurrenz zu den engagierten Reiselfinger Vereinen", erklärt Jürgen Drescher.

Das Jubiläumsjahr anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung Reiselfingens vor 800 Jahren geht mit dem Weihnachtskonzert und am Samstag mit der Bunten Bühne zu Ende. "Es war ein unvergessliches erfolgreiches Jahr, das uns und unseren Kindern in Erinnerung bleiben wird", zog Ortsvorsteher Martin Lauble eine erste Bilanz. Zwar habe man den Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde, angepeilt waren 800 Stelen, nicht erreicht, doch dies sei kein Wermutstropfen im Erfolgsjahr. Was die Reiselfinger als kreativen Stelen-Ortsschmuck geschaffen haben, spreche für sich. Mehr als 630 Stelen stehen in dem kleinen Ort, eine Einmaligkeit, die für sich selbst stehe.

Melanie Diesperger durchlief das Jubiläumsjahr, das mit dem Neujahrsempfang der Stadt begann, sich über das Rockkonzert, das Patrozinium mit dem Besuch des Erzbischofs bis zum Höhepunkt des mehrtägigen Mittelalterspektakels hinzog, mit vielen weiteren Veranstaltungen gespickt war und sich nun langsam dem Ende neigt.

Der finanzielle Erfolg war ebenfalls gegeben, obwohl rein zahlenmäßig das Mittelalterfest zunächst ein Minus zeigt. Vor allem durch die vielen Spenden und Gönner konnte dies ausgeglichen werden. "Wir fuhren von Null auf 100 und präsentierten uns als Dorfgemeinschaft mit Vorbildcharakter", meinte Stadtrat Willi Frey.

Wie wichtig die Gründung des Fördervereins Dorfgemeinschaft war, zeigt auch die Tatsache, dass so mancher anderer Ort bei sich bei Ortsvorsteher Martin Lauble schon über diese Dachgemeinschaft erkundigt habe. "Wir sind für alle da und nach diesem Jubiläumsjahr geht unsere Arbeit nicht zu Ende", sagte Jürgen Drescher. Die große Vision 800 Jahre Reiselfingen wurde gelebt, erfolgreich und als Gemeinschaft, vor allem auch durch die Arbeit des Festausschusses.