Entgegen dem üblichen Trend steigt die Zahl der Vereinsgründungen in Reiselfingen. Der jüngste Verein wurde am Mittwochabend aus der Taufe gehoben: der „Förderverein Dorfgemeinschaft Reiselfingen“. „Dies ist der neunte Verein bei 560 Einwohner“, freute sich Ortsvorsteher Martin Lauble, der eine engagierte Vorbereitungsarbeit geleistet hatte, wie sein Stellvertreter und Wahlleiter Willi Frey verdeutlichte. Willi Frey zeigte sich ebenfalls stolz auf „sein Reiselfingen“ welches mit der Gründung des Vereins die intakte Dorfgemeinschaft unterstreiche.

  • Gründungsvorstand: Die 19 Grüdungsmitglieder wählten als Vorsitzenden den 52-jährigen dreifachen Vater und Ortschaftsrat Jürgen Drescher. Ebenfalls einstimmig und in geheimer Wahl wurde auch der Stellvertreter Ortsvorsteher Martin Lauble ins neue Amt gewählt. Ergänzt wird die Gründungsvorstandschaft mit Kassierer Gerald Münzer, Schriftführerin Melanie Diesperger und den beiden Beisitzern Volker Baader vom FC Reiselfingen und Jasmin Werne vom Musikverein. Die beiden Kassenprüfer sind Markus Teuber und Pia Duttlinger.
  • Vereinszweck: Der Anlass dieser Vereinsgründung ist das 800-jährige Jubiläum Reiselfingens, welches bekanntlich im kommenden Jahr groß gefeiert wird. Der neue Förderverein wird vor allem für das gemeinsame Marketing, Ausgaben für die Infrastruktur, Technik, Versorgung, Genehmigungen, Finanzen, dazu für die Unterhaltung und Verpflegung bei diesem Großevent verantwortlich sein.
    Deshalb werden nun intensiv neue Spender, Sponsoren (Spendenbescheinigungen sind möglich) und auch Mitglieder gesucht. Beschlossen wurde eine Jahresgebühr von 15 Euro, dies gilt auch für Vereine. Zweck und Ziele des Vereins, so heißt es in der Satzung, seien den Heimatgedanken und die Dorfkultur zu pflegen und zu fördern. „Dies umfasst die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen, den Erhalt und die Pflege des Inventars und der Geräte in der Dietfurthalle sowie die Förderung der Jugendaktivitäten und der dörflichen Entwicklung“, heißt es weiter. Ortsvorsteher Martin Lauble sieht in dem neuen Verein die Bestätigung der guten Zusammenarbeit unter den örtlichen Institutionen und Vereinen, die sich nicht nur seit der Halleneröffnung immer wieder zeige.
  • Zukunftsvisionen: Die Zukunft des Vereins sind gesellige und kulturelle Benefizveranstaltungen, Projektförderungen, soziales und kirchliches Engagement, besondere Auszeichnungen, aber auch finanzielle Unterstützung für in Not geratene Personen. "Der Förderverein ist also eine Form des bürgerschaftlichen Engagements in der Zivilgesellschaft", unterstreicht der Ortsvorsteher.
  • Satzung: Die vorgelegte Satzung, sie wurde von der Versammlung noch geringfügig verändert, legt die Amtszeit des Vorstands auf zwei Jahre fest. Wünschenswert ist die Zusammensetzung des Vorstands aus Mitgliedern des Ortschaftsrats, der Reiselfinger Vereine, der Feuerwehr und den weiteren Gruppierungen. Die Wahlen des ersten und zweiten Vorsitzenden sind grundsätzlich in geheimer Wahl durchzuführen.

Gründungsmitglieder

Den neuen Reiselfinger Verein „Förderverein Dorfgemeinschaft Reiselfingen“ haben die Gründungsmitglieder Martin Lauble, Willi Frey, Stefan Kringe, Volker Baader, Jasmin Werne, Pia Duttlinger, Martin Teuber, Christel und Karl Vogt, Andrea Lauble, Jens Fischer, Melanie Diesperger, Jürgen Drescher, Gerald Münzer, Joseph Roller, Rudi Messerschmid, Elisabeth Fuß und Franz-Josef Mayer aus der Taufe gehoben. (pb)

Kontakt: Jürgen Drescher, Telefonnummer 07654/7650 oder Martin Lauble Telefonnummer 07654/1763