Mit dem neuen Semester hat die Außenstelle Löffingen der Volkshochschule Hochschwarzwald eine neue Leiterin bekommen. Nach 13 Jahren engagierter Arbeit zieht sich Silvia Fehrenbach von dieser Arbeit zurück. Die Außenstelle wird nun von der 57-jährigen Kerstin Frei geleitet. Die gelernte Fotografin und Office-Sachbearbeiterin kennt die Volkshochschule Hochschwarzwald, schon zahlreiche Fortbildungen und Kurse hat sie hier belegt. Diese positive Erfahrung möchte sie nun anderen mit einem interessanten und vielfältigen VHS-Programm in Löffingen vermitteln. „Natürlich muss ich erst Erfahrungen sammeln aber ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung“, so Kerstin Frei. Die bisherige Themenvielfalt möchte sie aufrecht erhalten, aber die Kurse auch dem Zeitgeist anpassen. Gefragt sind Gesundheitskurse und Sport, die auch in Löffingen gut laufen. Aquasport und Gym-Kurse seien ebenso gefragt. Dagegen könnte Petra Tritschler beim Bauchtanz noch die eine oder andere Damen aufnehmen. Auch bei den Sprachen gebe es noch Platz. Mit Räumlichkeiten sei das Baarstädtchen gut ausgestattet, wie die neue Leiterin informiert. So könne man auf die Dreifeldsporthalle zurückgreifen, vor allem bei den Zumba-Kursen. Der Kurs mit dem für 27. September geplanten Start wurde auf 11. Oktober verschoben. Dozentin Martina Kokolanski hat noch einige freie Plätze. Mit neuen Ideen möchte Kerstin Frei das VHS-Angebot bereichern und ist schon auf der Suche nach Dozenten für neue Kurse.

Das könnte Sie auch interessieren

Nur ungern ließ Geschäftsführerin Karin Hausmann Silvia Fehrenbach ziehen, die insgesamt 27 VHS-Programme geplant habe. Auch Bürgermeister Tobias Link würdige die zuverlässige und engagierte Arbeit von Silvia Fehrenbach. Das breitgefächerte Programm umfasste pro Semester 40 bis 60 Kurse. Ein Programm für jedes Alter, von der beruflichen Weiterbildung über Gesundheit- bis zu kulturellen Angeboten. „Der Anspruch von Silvia Fehrenbach war sehr groß, ihr Engagement vorbildhaft und ihre Loyalität beispielhaft“, sagte Hausmann. Die VHS sei ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität von Löffingen, so Bürgermeister Link. „Neubürger haben mit dem VHS-Programm die Möglichkeit, sich nicht nur weiterzubilden, sondern auch neue soziale Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen“, informierte Hausmann. Ergänzt werde dies durch die Kooperation mit anderen Institutionen und Vereinen, die für eine gute Vernetzung sorgen.