Ganz im Zeichen der ersten urkundlichen Erwähnung vor 800 Jahren steht das neue Jahr in Reiselfingen: Mit dem Donnerhall der Reiselfinger Kanone wurde die 800-Jahr-Feier eingeläutet. Ein Jubiläumsjahr mit vielen unterschiedlichen Veranstaltungen, ein Geburtstag von und für alle Reiselfinger und natürlich für alle Gäste. Für den Mittelaltermarkt im Sommer werden noch Akteure gesucht.

  • Auftakt: Nach zwei Jahren intensiver Vorbereitungsarbeit ist es nun soweit, das Jubiäumsjahr ist angelaufen. Schon der Start mit Jubiläumssekt für die zahlreichen Gäste und dem Abfeuern der Kanone, die nach einer intensiven Restaurierung und den Reiselfinger Kanonier Thomas Engesser abgefeuert wurde, setzte einen vielversprechenden Akzent für das Jubiläumsjahr.
  • Mittelalterfest: Die 800-Jahr-Feier ist eine große Herausforderung für den Löffinger Ortsteil Reiselfingen, in dessen Mittelpunkt das Mittelalterspektakel im Juli steht. Vom 6. bis zum 8. Juli wird sich Reiselfingen zurückverwandeln in eine Zeit, als die Braut noch jungfräulich in die Hochzeitsnacht ging, als das Foltern zur Wahrheitsfindung mit schrecklichen Methoden an der Tagesordnung war, in einer Zeit, als der Arbeitstag des Bauern bei Sonnenaufgang begann und erst mit Einbruch der Dunkelheit endete. Doch es war auch eine Zeit der Geschichten und Legenden und ein solches Schauspiel wird im Zentrum des Mittelalterfestes stehen. Es ist die Open-Air-Aufführung des "Schimmelreiters", ein junger mutigen Reiselfinger, der auch in der Fastnacht verankert ist.
    Die Legende erzählt, dass Soldaten den Ort überfallen und Zuflucht in der Münzlochhöhle suchen. Es ist der Schimmelreiter, der so manchen Soldaten unschädlich macht. Im großen Mittelalterlager finden Schaukämpfe und eine Feuershow statt. Eingebettet ist das Schauspiel in einen Mittelalter-, Kunsthandwerk- und Bauernmarkt. Ferner locken ein Gauklerfest und Tanzvorführungen, aber auch spontane Auftritte der Akteure, alles über gleich drei Tage hinweg.
  • Mittelaltermarkt: Allerdings, so informiert Jens Fischer, seien noch kreative Anbieter jeglicher mittelalterlichen Art willkommen. Die Vorgaben seinen klar gesteckt, so sind reine Barbetreibe oder Verkaufswagen nicht gewünscht. "Ganz klar muss das Mittelalter im Vordergrund stehen", so Ortsvorsteher Martin Lauble. Schön wäre es, wenn sich Vereine aus den umliegenden Gemeinden beteiligen könnten, erklären die Organisatoren. 96 Vereine habe man bereits angeschrieben. Die Infrastruktur wie Wasser, Strom, Müll und sanitäre Anlagen ist bereits geregelt, verpönt ist Einweggeschirr, dafür wird es ein einheitliches Pfandsystem geben. Auch auf die Sicherheit legt man großen Wert. Es wird eigens einen Sicherheitsdienst geben. Der Markt wird zwischen Münzlochstraße und Eggweg aufgebaut.
  • Gebühren: Die Grundgebühr für einen Marktstand beträgt 150 Euro, zwei Euro pro Quadratmeter Fläche, 40 Euro für den Sicherheitsdienst, Strom und Wasser nach Aufwand, Getränkeeinkauf beim Veranstalter mit 15 Prozent Aufschlag. Die Reiselfinger Vereine sind von der Grundgebühr befreit.
  • Anmeldung: Wer sich an dem dreitägigen Spektakel beteiligen möchte, sollte sich bis 23. Februar bei Jens Fischer unter der Telefonnummer 07654/920 532 oder jensfischer@vodafone.de melden.

Das Programm

Das Mittelalterspektakel beginnt am Freitag, 6. Juli, um 18 Uhr mit verschiedenen Aufführungen auf der Bühne und einer Feuerschau. Der Samstag startet um 13 Uhr mit Live-Auftritten. Der Höhepunkt ist die Aufführung des Schimmelreiters um 22.30 Uhr. Die Eröffnung am Sonntag ist um 10.30 Uhr mit einem Umzug geplant, dazu gibt es bis zum Festausklang um 18 Uhr Auftritte am laufenden Band. (pb)

Informationen im Internet: www.800-jahre-reiselfingen.de