23 Jahre war Barbara Renkel aus Rötenbach als zweite Vorsitzende im Löffinger Tierschutzverein aktiv. Nun stellte sie sich nicht mehr weiter zur Verfügung. „Wir haben so viele Tierschicksale miteinander getragen, da fällt es mir richtig schwer, dich gehen zu lassen“, sagte Vorsitzende Carola Hannes bei der Verabschiedung ihrer Vorstandskollegin. Gehen wird Barbara Renkel jedoch nicht, denn die Tiere liegen ihr am Herzen. So wird sie auch weiterhin den Pflegedienst übernehmen, um die Tiere im Tierheim zu versorgen. Doch ihr Blick geht weit über die Region hinaus und so mahnte sie auch bei der jüngsten Versammlung die Missstände in Deutschland, Europa und in der Welt an.

Nach zehnjähriger Tätigkeit schieden auch die bisherige Schriftführerin Martina Griesbaum und die Beisitzerin Alice Stich bei der Hauptversammlung aus dem Vorstand aus. Auch diese beiden Damen werden sich weiterhin im Tierschutzverein einbringen. Obwohl beide aus Freiburg beziehungsweise Kirchzarten kommen, werden sie in der Tierpflege aktiv sein. Die 28-jährige Ingenieurin Nicole Hogg aus Titisee wurde in der Hauptversammlung zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zur neuen Schriftführerin wurde Maria Mayer aus Bonndorf gewählt und neue Beisitzerin ist Marianne Luge aus Dittishausen.

Nicht müde wird Carola Hannes, Mitglieder zu werben und Spenden zu akquirieren. Ihr großes Ziel 300 Mitglieder hat sie im vergangenen Jahr erreicht. Die Unterstützung aus der Bevölkerung zeigt sich bei den Veranstaltungen, die zum einen gut besucht werden, zum anderen werden hier zahlreiche Torten und Kuchen gespendet.

„Tierschutz beginnt bei den Kindern“, lautet ihre Devise und so lädt der Verein regelmäßig Kinder und Jugendliche ins Tierheim ein. Im vergangenen Jahr kamen Schulkinder aus der Hebelschule Neustadt, aus Bonndorf und zwei Mal war das Kucky-Team während des Kinderferienprogramms vor Ort. Dies wird auch in diesem Jahr so sein. „Jeder Tierbesitzer muss wissen, dass dies eine Lebensaufgabe ist. Dies bedeutet ich muss Zeit, Platz und auch genügend Geld haben, um mich um das Tier zu kümmern“, sagt Carola Hannes.