Seit Jahren begeht das Baarstädtchen Löffingen den Volkstrauertag als Tag der Begegnung. Wurde am Vormittag nach dem ökumenischen Gottesdienst mit der Kranzniederlegung vor allem der Toten und Opfer der Kriege und Auseinandersetzungen gedacht, war der Nachmittag auf die Zukunft gerichtet.

  • Kommunikativer Treff: Kriege und Auseinandersetzungen nehmen scheinbar wieder zu. Kommunikation und Begegnungen könnten dem entgegenwirken. Dieser Gedanke steckt auch im Tag der Begegnung. Ein Teil der Löffinger Geschäfte öffnet seine Pforten und auch im Städtle selbst gab es Anlaufstellen, um sich zu wärmen oder gemeinsam Glühwein, Glühbier oder andere Heißgetränke zu konsumieren. „Ich finde diesen Tag sehr gut“, erklärte Bärbel Effinger, die bei Angies Glühweinstand sofort Kontakt zu Bekannten aufnehmen konnte. Auch Conny Kienzler findet die Gespräche für ein friedliches Zusammenleben hilfreich, „auch wenn sie mal nicht so positiv sind“.
Gemeinsam die Hände zu wärmen, ist hier angesagt (von links): Otto Rosenfelder, Arno Gärtner, Helmut und Iris Hasenfratz, Fritz und Elisabeth Kaufmann, Rita und Herbert Bölle, Volker Kuhn, Renate Rosenfelder, Helga Wider, Renate Finkbeiner und Ernst Wider.
Gemeinsam die Hände zu wärmen, ist hier angesagt (von links): Otto Rosenfelder, Arno Gärtner, Helmut und Iris Hasenfratz, Fritz und Elisabeth Kaufmann, Rita und Herbert Bölle, Volker Kuhn, Renate Rosenfelder, Helga Wider, Renate Finkbeiner und Ernst Wider. | Bild: Gerold Bächle
  • Geschäfte laden ein: Der Tag der Begegnung ist mit dem Sonntagsbummel verbunden, zu dem der Einzelhandel einlädt. Jeder hatte sich was Besonderes einfallen lassen, um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Iris Hasenfratz von der Bioecke verband diesen Tag mit „Probiererle“. Dazu gab es noch kleine Give-away-Tüten. Bei Floristikmeisterin Alexandra Steinhart konnten die Besucher bei Amaretto mit Sahne sich auf die kommende floristische Adventszeit einstimmen. „Die Winterzeit ist auch Tee-Zeit“, so Johanna Löffler vom Kräuterstüble, die gleich 300 Teesorten im Angebot hatte. Zum Probieren gab es Grüntee mit Zimt und Nelken. Aus Friedenweiler kam Marlies Hensler nach Löffingen. „Das Angebot ist toll und es gibt viel Zeit für schöne Gespräche“, sagte sie. Bei Maria Pöllmann-Bürgi ließ sie sich der neuste Trend der Strickmöglichkeiten erleben. Auch der Weltladen, die Metzgerei Butsch, Brillen Burghard, Schreibwaren Hauser, MKD und Nahkauf hatten sich dieser Aktion angeschlossen. Im Foyer der Sparkasse gab es zahlreiche Begegnungen mit dem Team von Ralf Thoma und Sibylle Heizmann, dazu präsentierte der Haslachhof Wurstspezialtäten, die es auch zu verkosten gab.
Die vier Löffinger Nachwuchskünstler warten gespannt auf das Ergebnis des Malwettbewerbs von der Sparkasse. Bis dahin begnügen sich von links Kevin, Hannah, Jana, Robin und Leonie mit einem Luftballon.
Die vier Löffinger Nachwuchskünstler warten gespannt auf das Ergebnis des Malwettbewerbs von der Sparkasse. Bis dahin begnügen sich von links Kevin, Hannah, Jana, Robin und Leonie mit einem Luftballon. | Bild: Gerold Bächle
  • Malwettbewerb: Anlässlich der 1200-Jahr-Feier hatte die Sparkasse alle Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren zu einem Malwettbewerb eingeladen. Jeder sollte seinen schönsten Ort im Städlte aufs Papier bringen. Die 25 eingereichten Vorschläge konnten beim Tag der Begegnung bewundert werden. Egal ob Hexenbrunnen, Schule, Rathaus, Eiscafe oder Schneekreuz, die Kreativität der Kinder war erstaunlich. Die Preise auch, so darf der Hauptgewinner in den Europapark fahren. Dazu gibt es auch Karten ins Badeparadies oder in den Löffinger Zoo- und Erlebnisstark Tazmania. Noch bis zum 26. November sind die Bilder in der Sparkasse zu bewundern.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Fairtrade: Löffingen ist seit Februar 2015 die erstes Stadt im Hochschwarzwald, die mit der Urkunde „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet wurde. Beim Tag der Begegnung wurden Fairtrade, Bio und Regionales angeboten. Dies galt auch für die Schwedenfeuer, die bei Anbruch der Dunkelheit angezündet wurden.
Auf die Adventszeit stimmen die Geschäfte beim Löffinger Tag der Begegnung ein. Bei Floristikmeisterin Alexandra Steinhart gibt es schon die entsprechenden Adventskränze und Gestecke.
Auf die Adventszeit stimmen die Geschäfte beim Löffinger Tag der Begegnung ein. Bei Floristikmeisterin Alexandra Steinhart gibt es schon die entsprechenden Adventskränze und Gestecke. | Bild: Gerold Bächle