„Löffingen ist eine Kulturstadt mit vielen Talenten, was dieses Konzert auch zeigt“, eine Aussage von Bürgermeister Tobias Link, der den Konzertabend des Handharmonikaspielrings (HHS) charakterisierte. Die drei Orchester boten ein abwechslungsreiches und niveauvolles Konzert, welches eine große Facette der Akkordeonmusik zeigte.

Anspruchsvolle und doch gefällige Literatur präsentierte das Aushängeschild des Vereins, das Konzertorchester. Schon mit den „Doldinger Movie-Hits“ hieß es zurücklehnen, genießen und Tatort, das Boot oder ein Fall für zwei einfach nochmals zu erleben. Seine Klasse als Komponist bewies Dirigent Waldemar Lang mit der Eigenkomposition „Casi un Tango“. Erfrischend diese Verbindung zwischen den lyrischen Anteilen und der impulsiven Tanz-Interpretation.

Moderne Klänge

Kaum war der Applaus verklungen, ging es weiter zu einem der erfolgreichsten Musicals „Hey Dolly“, welches der Handharmonikaspielrings lebendig und frisch aufleben ließ. Dass das Orchester auch in der Pop-Geschichte zuhause ist, zeigte sich mit „Englishman in New York“, ein Song, den vor allem Sting bekannt gemacht hat. Mit "Greatest Hits" – wie "Breakfast in America", "Logical song", "Dreamer und It's raining again" – setzte das Orchester auf die Rock- und Popszene.

Die Vielfalt der Akkordeonmusik präsentierte auch das Jugend- und Seniorenorchester. Waldemar Lang hatte für das Jugendorchester eigens deren Musik ausgesucht und arrangiert. So wählte der Nachwuchs „Auf Gute Freunde“ von der deutschen Hard-Rockband „Böhse Onkelz“. Eröffnet wurde das Konzert mit der Rockballade „It`s Rocktime“, um dann in das Meer-Strand-Sonne-Feeling mit Schlagzeug-Prominenz zu „Karibik Trip Nr. 1“ zu wechseln, um dann die „Balada“ – bekannt durch Rihanna – auch diese Musikrichtung aufzuzeigen. Den Part der traditionellen Akkordeonmusik mit den nicht weniger interessanten Genres wie Ouvertüren, Marsch oder dem Soundvergnügen „Happy Holiday“ übernahm das Seniorenorchester unter der Regie von Egon Oschwald. Die reizvollen Stücke setzten die Oldstars gekonnt um. Mit Let`s twist again“ ließen sie „Old-Rocker-Herzen“ höher schlagen, ja es war schwer, hier die Hüften nicht mitzuschwingen. Mit dem Marsch und der bis heute wohl populärsten Regionalhymne Südwestdeutschlands „Hoch Badnerland“ führten sie von der musikalischen Weltreise zurück nach Löffingen.

Engagierte Helfer

Der Reiz des Jahreskonzerts des Handharmonikaspielrings liegt in der Vielfalt der drei Orchester. Doch auch die Informationen durch Ansagerin Tanja Stockburger trugen zum Erfolg bei. Dank und Blumen gab es vom Vorsitzenden Jörg Wider nicht nur für die Dirigenten Waldemar Lang und Egon Oschwald, sondern auch an Michael Maier, Rudolf Nägele und an den HHC Rötenbach, der die Bewirtung übernommen hatte. (pb)