Hochschwarzwald/Löffingen (pb) Mit den "Rothaus Open 2018" geht in der kommenden Woche ein hochkarätiges Tennisevent im Hochschwarzwald über die Bühne. Insgesamt 260 zum Teil sehr gute Spieler aus elf Nationen haben sich zu den Internationalen Senioren Meisterschaften angemeldet. Die weiteste Anreise hat Cheki Medard aus Benin (Westafrika), der bei den U50 an den Start geht und somit eher zu den Jungen gehört. Zu den Ältesten zählen die zehn Herren und zwei Damen über 80 sowie drei Herren über 85 Jahren. Sie demonstrieren, dass man Tennis bis ins hohe Alter spielen kann.

Die Veranstaltung, so Uli Straetker, Sportwart der Tennisgilde Löffingen, gehöre zu einer Reihe international ausgetragener Tennis-Turniere rund um den Globus in Zusammenarbeit mit der "Internationalen Tennis Federation (ITF). Dabei sind die Rothaus-Open in der zweithöchsten Klasse anzusiedeln. "Wir sind deshalb glücklich, erstmals dabei zu sein", so Straetker. Bisher wurde dieses hochklassige Turnier in Hinterzarten, Neustadt und Lenzkirch ausgetragen. "Wir konnten mit attraktiven und herausragend gewarteten Plätzen beim Veranstalter, der Hochschwarzwald-Tourismus GmbH, punkten", freuen sich der Sportwart und die 2. Vorsitzende Birthe Meder.

Der Start ist am morgigen Sonntag in Hinterzarten. Gespielt wird vom Sonntag, 19. August, bis Samstag, 26. August, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf den Tennisplätzen der jeweiligen Austragungsorte. Zum Einsatz kommen die Herren der U40 bis U85 sowie die Damen der U40 bis U80. Hauptorganisator ist Wolfram Schmidle aus Singen, der auch die Turnierleitung innehat.

"Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer in Löffingen dürfen sich auf spannende und hochkarätige Matches freuen", betont Straetker. Die Tennisgilde Löffingen will sich als guter Gastgeber präsentieren. So hat Platzwart Ewald Hoff die Anlage auf Vordermann gebracht und wird auch während des Turniers im Einsatz sein. Außerdem ist das Clubhaus zur Bewirtung der Gäste geöffnet.