Löffingen (pb) Der Göschweiler Komponist, Texter, Arrangeur, Dirigent, Musiklehrer und "Allround-Musiker" Gottfried Hummel ist auch ein echter Schwarzwälder. Aus der Liebe zur Heimat macht er keinen Hehl daraus ganz im Gegenteil, immer wieder komponiert er, und schreibt damit ein Stück Heimatgeschichte. Das neue Werk aus der Feder des 49-jährigen Musik-Genies ist dem Badeparadies in Titisee gewidmet. "Der Himmel auf Erden – das Badeparadies", so heißt der Titel. Gesungen wird der neue Song vom bekannten "Wutach Trio". Friedhilde, Martin und Bernhard sind drei Vollblutmusiker, die mit handgemachter Volkmusik bis hin zu Schlager und Oldies mit einer einzigartigen Besetzung mit Akkordeon, Zittre, Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre, Keyboard und dreistimmigem Gesang, in der Welt der Musik Zuhause sind.

Die Musik wurde mit atemberaubenden Bildern vom Badeparadies unterlegt. Es verbindet damit die Faszination des neuen Songs mit dem angesagtem Trio und der Mega-Attraktion Badeparadies.

"Leider wurde das tolle Video Opfer des verschärften Datenschutzes und musste wegen eines Einspruchs überarbeitet werden. Voraussichtlich Anfang August wird es erneut auf Youtube hochgeladen" informiert Gottfried Hummel.

Gottfried Hummel liebt das Komponieren, bereits 1100 Musikstücke tragen seine Handschrift, sowohl im Genre Akkordeon als auch in der Blasmusik. So gilt Hummel als einer der produktivsten Komponisten im Bereich Akkordeonmusik, aber auch der Blasmusik. Seine Bandbreite reicht von Volksmusik über Schlager von Rock, Pop bis hin zur Klassik. Der Verbandsdirigent des Blasmusikverbands Breisgau-Hochschwarzwald ist auch beim Werbefilm des Löffinger Unternehmens WST zu sehen, dort am Klavier mit Kompositionen passend für das Unternehmen. Ob mit der Trachtenkapelle Hinterzarten, den "Ruhrpott-Steirern" oder den "Fidelen Münchhäusern", seine Kompositionen sind auf der Plattform Youtube mehrfach zu hören. Auch die moderne Popballade, welche Gottfried Hummel selbst mit Bläsern und einem Kinderchor ergänzt aufgenommen hat. Für das Löffinger Stadtjubiläum sucht er zusammen mit Karlheinz Rontke alte und neue Löffinger Lieder.