Das Warten und Bangen hat ein Ende. In Göschweiler wird in der kommenden Woche das einzige Gasthaus „Alpenblick“ wieder eröffnet. Leben kehrt mit den neuen Pächtern Ioana Holom und Oliver Hinz ins Traditionsgasthaus ein – eine Bereicherung für die Bürger und Touristen.

„Mit Sabine und Georg Willmann haben wir in Göschweiler einen Glücksfall“, freut sich Ortsvorsteher Manfred Furtwängler über das Engagement des Unternehmerehepaars, das in Löffingen für die Präzisionstechnikfirma WST steht. Die beiden Wahl-Göschweiler haben das Traditionshaus "Alpenblick" vor dem Untergang gerettet. Nachdem die langjährige Wirtin Ursula Geisberger Ende 2015 aus gesundheitlichen Gründen das Haus schloss – ein neuer Pächter oder Käufer wurde nicht gefunden – gab es in Göschweiler kein Gasthaus mehr. Für den Ort mit den engagierten Vereinen und einem beliebten Wanderort eine unerträgliche Situation. Georg und Sabine Willmann waren die Retter und kauften das Anwesen, um ihrem Göschweiler wieder eine funktionierende Gaststätte zu ermöglichen. Sie waren es auch, die in das Traditionshaus mächtig investierten und einen schmucken Landgasthof ins Leben riefen. „Eine gastronomische und touristische Bereicherung nicht nur für Göschweiler, sondern die gesamte Region“, erklärt Bauleiter Werner Schonhardt, bei dem die gesamte Logistik nicht nur der gelungenen Renovierung zusammen lief.

Entstanden ist ein einladender Landgasthof und Pension mit einer frischen, regionalen Küche. Hierfür sorgt das neue Pächter-Paar Ioana Holom und Oliver Hinz. Der 47-jährige gelernte Koch und selbständige Caterer ist auf der gleichen Wellenläge wie der Besitzer und möchte deutsche Küche mit regionalen Produkten anbieten. Unterstützt wird er von seiner 26-jährigen Lebensgefährtin Ioana Holom, welche aus dem Service kommt. Die beiden Möckmühler (nähe Jagsthausen) haben im Internet die Anzeige entdeckt und waren begeistert. Die Devise „klein aber fein“ ist überall sichtbar. Etwa in den sechs Zimmern, die technisch auf dem neuesten Stand sind, in der einladenden Gaststube mit 50 Plätzen, auf der Terasse mit 30 Plätzen oder auch auf der Speisekarte. Einladend ist auch das neue Äußere des Gebäudes. „Die Infrastruktur stimmt“, urteilt Werner Schonhardt.

Mit der Eröffnung des Alpenblicks freuen sich auch Ortsvorsteher Manfred Furtwängler, der Ortschaftsrat und die Bevölkerung. So hat die Rentnergruppe um Egon Albert ebenso mitgeholfen, wie die Herbstfestmusikanten zur Eröffnung präsent sein werden.

Das Gasthaus "Alpenblick" ist ein fester Bestandteil in der Göschweiler Geschichte. Bereits um 1900, so Werner Schonhardt, war hier eine Pension mit Lebensmittel-Verkaufsraum. Es gab mehrere Besitzerwechsel mit größeren Umbaumaßnahmen, die letzte war 1989. Ursula Geisberger führte, unterstützt von ihrer Tochter Silvia, 15 Jahre die Traditionsgaststätte. In der Hochblüte des Göschweiler Tourismus, vor allem unter Bürgermeister Ernst Rudigier, kamen regelmäßig Busse mit Touristen, die in Göschweiler Urlaub machten.

Die Eröffnung

Wieder eröffnet wird der Landgasthof "Alpenblick" in Göschweiler. Am kommenden Donnerstag, 14. Juni, wird das neue Pächter-Paar Ioana Holom und Oliver Hinz ab 11 Uhr die Gäste begrüßen. Hierzu haben sich die Herbstmusikanten angesagt, welche das Ereignis musikalisch umrahmen werden. Bereits am Mittwoch sind der Ortschaftsrat mit Ortsvorsther Manfred Furtwängler und die Göschweiler Vereine aktiv. Sie werden dem Retter des Alpenblicks Sabine und Georg Willmann und dem Pächterpaar einen Maien stellen.