Vor zehn Jahren hat Angelika Laufer ihr Hobby zum Beruf gemacht und im Löffinger Stettholz das Kerzen-Studio eröffnet. Seither gibt die junge Unternehmerin ihr Können und Wissen an andere weiter – vor allem an die Kinder. So ist der Besuch im Kerzen-Studio inzwischen ein fester Bestandteil im Kinder-Ferienprogramm.

„Schon weit über 100 Kinder waren hier“, freut sich Angelika Laufer, in deren Studio mehr als 1000 Kerzen für jeden Anlass und jeden Geschmack stehen. Gefragt waren beim Kinderferienprogramm nicht nur die Kreativität und das Geschick der Kerzenkünstlerin, sondern auch die Ideen und die handwerklichen Fähigkeiten der Kinder. Das Wachs aus Bad Segeberg, Angelika Laufer fertigt aus Paraffin, Bienenwachs, Stearin und seit neuestem Rapswachs für die Biokerzen, wurde in entsprechenden Behältnissen erwärmt.

Angelika Laufer öffnet ihr Kerzen-Studio immer wieder für Kinder um mit ihnen Kerzen herzustellen. So auch beim Kinderferienprogramm. Bild: Gerold Bächle
Angelika Laufer öffnet ihr Kerzen-Studio immer wieder für Kinder um mit ihnen Kerzen herzustellen. So auch beim Kinderferienprogramm. Bild: Gerold Bächle

Derweil hatte der Nachwuchs die nicht einfache Aufgabe, den Docht in der Kerzenform einzufädeln, welche für die Kegelkerzen notwendig war. Glücklicherweise stand Angelika Laufer den kleinen Künstlern mit Rat und Tat zur Seite. Die Wachsfarbe, je nach Geschmack der Kinder, die dann die verschiedenen Wachs-Stücke einschmolzen, reichte von rot über gelb und grün, bis hin zu blau und bunt gemischt. So entstanden ganz individuelle Kegelkerzen, welche die Kinder voller Stolz mit nach Hause nahmen.

Die Kinder hatten bis zur Aushärtung ihrer Kunstwerke noch viel Zeit, sich im Kerzen-Studio umzusehen. Dabei galt es für die „Kerzen-Seifen-Fee“, wie Angelika Laufer auch gerne genannt wird, die vielen Fragen der Mädchen und Jungen zu beantworten. Denn nicht nur Kerzen stehen hier für jeden Anlass, sondern auch Naturseifen und dekorative Badekosmetik, alles aus der Hand der Seifensiederin Angelika Laufer.