Hochkarätige Auszeichnungen gab es bei der Abteilungsfeuerwehr Dittishausen bei der Hauptversammlung. Gesamtkommandant Bernd Schwörer und der stellvertretende Kreisbrandmeister Gotthard Benitz konnten treue Feuerwehrmänner auszeichnen. Als erster Feuerwehrmann im Hochschwarzwald erhielt Gerhard Pfeifer das Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 50-jährige aktive Dienstzeit. Die neue Verleihungsurkunde des Innenministeriums für den Oberbrandmeister gehe an einen Feuerwehrmann mit Leib und Seele, einen Aktiven, der immer den Draht zur Jugend habe, eine Frohnatur und einen Praktiker, so charakterisierte Benitz den Vorbild-Feuerwehrmann aus Löffingen. 1965 trat Gerhard Pfeifer der Feuerwehr Löffingen bei, 1969 war die Ausbildung zum Gruppenführer, 1977 zum Zugführer, 1978 Maschinist, 1979 Schiedsrichter für Leistungsabzeichen, die er selbst in allen Stufen mehrfach absolvierte. 1982 wurde er Kreisausbilder, 1983 Maschinist Drehleiter, 1997 kam der Wechsel zur Feuerwehr Dittishausen. Sein Engagement gilt der Feuerwehrjugend. So hat er viele Jahre als Jugendleiter die Jugendfeuerwehr Löffingen und Löffinger Ösch geprägt, war 1973 bis 1981 stellvertretender und von 1992 bis 1997 Leiter der Kreisjugendfeuerwehr im Breisgau Hochschwarzwald.

Die Beförderung zum Hauptlöschmeister durfte Dietmar Buchmeier in Empfang nehmen, der 1971 beitrat, 1991 die Ausbildung zum Gruppenführer machte, 1987 bis 1992 Adjutant und danach bis 2017 Abteilungskommandant in Dittishausen war. 1987 bis 2017 war Buchmeier außerdem im Feuerwehrausschuss aktiv.

Das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze ging an Markus Lade, der seit 2017 Abteilungskommandant ist. Seine Karriere begann 1996 bei der Jugendfeuerwehr Löffingen, seit 2010 ist er auch stellvertretender Jugendleiter. Neben allen Leistungsabzeichen besuchte er die Landesfeuerwehrschule, 2013 wurde er Gruppenführer und 2017 Zugführer. Seit 2012 ist der Brandmeister im Feuerwehrausschuss, 2013 in der Gefahrstoffgruppe und nun Abteilungskommandant. Das bronzene Abzeichen ging auch Hermann Mäder.

Über die Beförderung zum Löschmeister durfte sich Marco Maier freuen. Auch er kam über die Jugendfeuerwehr 2009 zu den Aktiven und absolvierte die Leistungsprüfungen in Bronze, Silber und Gold. Nun stellte er sich – während seines Urlaubs – der Ausbildung als Gruppenführer. Das Feuerwehr-Ehrendiplom durfte Heinz Hilpert in Empfang nehmen. Der Oberfeuerwehrmann gehört seit 60 Jahren der Abteilungswehr an.