Ekkehard Marx, einer der profiliertesten Bürger Unadingens, feiert am heutigen Dienstag, 8. Mai, seinen 80. Geburtstag. Zusammen mit einem Bruder wuchs der Jubilar in der elterlichen Landwirtschaft auf. Nach dem Besuch der Volksschule folgte zunächst die Fortbildungsschule und die Winterschule, danach ein Winterhalbjahr der Bauernschule in Tiengen. 1963 heiratete er Margarethe Beha aus Löffingen, vier Kinder gingen aus der Ehe hervor. Fünf Jahre danach übernahm Ekkehard Marx die elterliche Landwirtschaft, der er sich heute immer noch gerne widmet. Einen breiten Raum seines Lebens nahm die Kommunalpolitik ein. Schon 1955 trat Marx bei den Jungdemokraten des Kreisverbandes Donaueschingen ein, wo er lange Jahre im Vorstand vertreten war. Nach der Gemeinde- und Kreisreform 1975 wurde er Vorstandsmitglied des FDP-Kreisverbandes Hochschwarzwald.

Im selben Jahr wählten ihn die Bürger in den Gemeinderat der Stadt Löffingen und in den Unadinger Ortschaftrat, ab 1980 war er in diesen Gremien Bürgermeisterstellvertreter und stellvertretender Ortsvorsteher. 1981 rückte Marx in den Kreistag des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald nach und wurde FDP-Fraktionsvorsitzender im Löffinger Gemeinderat. Insgesamt gehörte Marx 28 Jahre dem Gemeinderat der Stadt Löffingen und 30 Jahre dem Unadinger Ortschaftrat an. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde ihm die Ehrennadel des Gemeindetages und 1988 die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen. Vor 13 Jahren erhielt er vom damaligen Wirtschaftsminister Ernst Pfister für 50-jährige Parteizugehörigkeit die "Theodor-Heuss-Medaille".

Auch das Vereinsengagement von Marx spricht Bände. 33 Jahre stand er als Klarinettist in den Reihen des Musikvereins "Harmonie" und ist heute dessen Ehrenmitglied. Auch der Sportverein Unadingen verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft. 40 Jahre gehörte er der Feuerwehr an und zählt heute zur Altersmannschaft, hinzukommen 15 Jahre aktiver Rotkreuzler. Im Kirchlichen Bauförderverein St. Georg war er Gründungsmitglied und ist bis dato Vorstandsmitglied. Engagiert hat sich der Jubilar auch dem bäuerlichen Berufsstand. 35 Jahre hatte er als die Geschicke des BLHV-Ortsvereins inne und zehn Jahre Vorstandsmitglied im BLHV-Kreisverband Hochschwarzwald. Er engagierte sich ehrenamtlich im Erzeugerring Schwarzwald-Baar, war dort Gründungsmitglied und 25 Jahre Vorsitzender. 20 Jahre stand er in der Vorstandsriege der Weidegemeinschaft Löffingen, war 15 Jahre im Aufsichtsrat der Baugenossenschaft Löffingen vertreten.

Neben Freunden und Bekannten sowie Wegbegleiter dürfen auch sechs Enkel zum Festtag gratulieren. Gefeiert wird der 80. Geburtstag im Gasthaus "Ochsen".