Seit Jahren gehört das Flugplatzfest der Reiselfinger Segelflieger zu den Publikumsmagneten der Region, ein Fest für die ganze Familie mit großen und kleinen Flugzeugen. Nicht nur den Piloten über die Schulter zu schauen, sondern selbst als Gast die Faszination des Fliegens hautnah zu erleben, ist hier möglich. So standen sechs vereinseigene und zwei Private Segelflugzeuge beim Fest bereit, so das Ultraleicht-Flugzeug und ein Motorflugzeug parat, um den Gästen die Welt von oben zu zeigen. "Es sind vier Flugzeug-Generationen hier auf dem Platz", informierte Pilot Jürgen Kaiser. Das Besondere ist sicherlich die vereinseigene Ka 8 mit Kabriohaube. "Offen Fliegen ist mit noch mehr Spaß verbunden", so Jürgen Kaiser.

Wenn Geradeausfliegen zu langweilig wird, dann sorgen die Kunstflieger für Staunen und Begeisterung pur. So auch der Bachheimer Fluglehrer Klaus Faller, der in 1200 Meter Höhe von der Rolle bis zum Looping faszinierende Figuren flog. Kommentiert wurde dies vom Vorsitzenden Markus Halbig.

Im vergangenen Jahr, so Halbig, musste das Flugplatzfest abgesagt werden, da es zu kurzfristig war, um die neuen Regelungen und Gesetze in Sachen Luftfahrt umzusetzen. "Wir haben dieses Jahr frühzeitig mit den Behörden Kontakt aufgenommen", informierte Markus Halbig, denn gerade im Jubiläumsjahr wollte der Reiselfinger Verein aktiv mit dabei sein.

Seit Jahren bereichert die Modelfluggruppe das Flugplatzfest. Vorsitzender Ralf Grünsteidl hatte mit seinem Team herrliche Modelle mitgebracht, die ebenfalls durch die Lüfte flogen. Vor allem die drei Mirage waren zu bestaunen. Neben den Jetlegenden gab es auch noch viele weitere Modelle zu sehen.

Das Flugjahr 2018 war ein sehr gutes Flugjahr, bedingt durch die gute Wetterlage mit der notwendigen Thermik. Entfernungen bis zu 110 Kilometer wurden dabei zurück gelegt, so Markus Halbig. Das Flugplatzfest, mit 20 Personen im Einsatz, sei auch ein wichtiger Werbeträger. So standen Markus Halbig und Jürgen Kaiser für die vielen Fragen zur Verfügung. "Wir benötigen dringend Nachwuchs". Mit dem Taschengeldfliegen ist diese Hobby für jedermann erschwinglich.

Beim Flugplatzfest zeigt sich die Gemeinschaft der Vereine. Der Musikverein eröffnete das Fest mit dem Frühschoppenkonzert, die Landfrauen bringen sich mit ein, die Feuerwehr sorgt für den Parkplatzdienst und auch das DRK Unadingen war im Einsatz.

Kontakt: Markus Halbig, Telefon 07654/776 55