Der dreispurige Ausbau der Bundesstraße 31 zwischen Löffingen und Rötenbach geht mit dem Brückenbau über die Maienlandstraße (Schneekreuz Richtung Waldbad) und der Brücke über den Wirtschaftsweg Richtung Bannholz weiter. Für den Brückenneubau wird derzeit ein Bypass angelegt, der von der Schneekreuzbrücke rund 300 Meter Richtung Rötenbach führt, um dort wieder auf die Bundesstraße 31 zu gelangen. Eine Umfahrung ist nicht möglich, so das Regierungspräsidium.

Die Brücken werden breiter ausgeführt, als dies von den reinen Fahrstreifen her erforderlich wäre. Die beiden Brücken werden in zwei Bauphasen halbseitig gebaut. Zunächst soll der Verkehr über die bestehende Brücke und den Bypass laufen, danach über den Neubauteil und den Bypass. Ab dem 1. Juli erfolgt die Umlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen in der Maienlandstraße bis Löffingen.

Außerdem wird zu diesem Zeitpunkt auch die Verkehrssicherung für die neue Brücke eingerichtet. Diese erfolge, so das Regierungspräsidium, in einer Nachtschicht unter einer halbseitigen Sperrung mit einer Ampelanlage. Die Bauarbeiten dauern bis Ende 2020. Danach soll der Straßenbau auf der gesamten Länge beginnen. In Richtung Rötenbach ist der Bau einer neuen Brücke für die B 31 weit fortgeschritten, auch hier wurde ein Bypass angelegt.