Nach dem ersten Höhepunkt der Unadinger Fastnacht mit dem Hexenball der Stiefelhansel prägte der Ausblick von Narrenvater Harald Schu auf die kommenden Wochen den weiteren Verlauf der Jahresversammlung, die mit 136 Anwesenden wieder einen hervorragenden Besuch verzeichnete.

Zum Aushängeschild soll wieder der große Umzug werden, der am Fastnachtsdienstag, 25. Februar, 14 Uhr, dieses Jahr unter dem Motto „Jeder Monat hat seinen Reiz“ ein buntes Spektakel präsentiert. Einer netten Tradition folgend, wird der Elferrat dem Motto entsprechend eine Wagen- oder Fußgruppe beisteuern. Erfreulich ist die Aufnahme von Dominik Wolf, der die Reihe der Elferratsmitglieder künftig ergänzt. Auch Musikgruppen werden den närrischen Lindwurm stärken, der alljährlich eine ansprechende Kulisse in den Löffinger Ortsteil lockt. Abends werden buntes Treiben und den Ausklang mit Versteigerung des Narrenbaumes den Dienstag beschließen.

Die hohen Tage beginnen am Schmotzigen Donnerstag mit Kinder- und Schülerbefreiung sowie Entmachtung der Ortvorsteherin. Nachmittags folgt der Narrenumzug mit Narrenbaumsetzen durch Zimmermannsgilde und Elferrat. Abends treffen sich die Hemdglonker zum Umzug mit anschließendem Ball. Am Fastnachtssonntag steigt der Bunte Abend der Vereine. Der Montag beginnt mit Hexenumzug, nachmittags Kinderumzug und abends Hexen- und Kostümball.

Eine leichte Veränderung gibt es hinsichtlich des Fastnachtfunken. Die Versammlung folgte dem Vorschlag von Ehrenmitglied Bruno Kramer, den Fastnachtfunken traditionell am Alten Fastnachtsonntag probeweise auf Samstag vor zu verlegen. Einen zufriedenstellenden Kassenbericht konnte Hubert Ketterer vorlegen, der mit einstimmigen Votum im Zuge der anstehenden Wahl bestätigt wurde und für weitere zwei Jahre die Finanzen innehat.

Die Stiefelzunft zählt derzeit 400 Mitglieder, davon 13 Ehrenmitglieder. Bereichert wurde die Versammlung durch eine Diaschau von der Fastnacht 2019, wo so mancher Schnappschuss für Erheiterung sorgte.