2004 wurde die Basis für die offene Kinder- und Jugendarbeit mit der Gründung des Jugendfördervereins gelegt. Doch nun könnte es mit dem Verein, der auch die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion oder den "Fairen Brunch" ins Leben gerufen hat, bald vorbei sein. Der Grund ist ebenso banal wie erschreckend. Wenn der Vorstand um den Vorsitzenden Gustl Frey und Vize Micha Bächle nicht noch in letzter Minuten Nachfolger für das Team findet, ist das Ende des Jugendfördervereins besiegelt. Nun müssen die Mitglieder am 24. Oktober entscheiden.

Am 23. September wird auf jeden Fall nochmals mit dem Weltladen und der Stadt gemeinsam der "Faire Brunch" durchgeführt werden. Im Jahr 2002 waren es die damaligen Jugendlichen Micha Bächle, Sara Keller, Matthias Wehrle und Marina Schreiber, die für einen Jugendraum kämpften. Denn damals gab es für die Jugendlichen in der Kernstadt keine Möglichkeit, sich ungezwungen zu treffen. Es entstand zuerst die Gruppe "Jugend-Aktiv Löffingen" mit Micha Bächle als Sprecher. Die Ziele waren klar: Schaffung eines Jugendraums und die Stelle eines Jugendreferenten. Die Stadt stimmte dem nur zu, wenn ein Verein hinter der Aktion steht und so wurde vor 15 Jahren, am 14. November 2003, der Jugendförderverein aus der Taufe gehoben.

Der junge Verein um den Vorsitzenden Gustl Frey packte mit den Jugendlichen das Projekt Jugendraum an und so wurde der ehemalige Werkraum der Werkrealschule umgestaltet. Hunderte von Arbeitsstunden wurden investiert und das Land und die Stadt gaben einen Zuschuss. Am 8. Mai 2004 wurde der Jugendraum offiziell eingeweiht und ist seitdem Treffpunkt für die Jugendlichen. Bis 2007 betreuten die Mitglieder ehrenamtlich den Jugendraum, 2007 wurde die erste Jugendreferentenstelle geschaffen und von der Stadt bezahlt. 2009 wurde mit Mariahof auf einen neuen Träger der offenen und mobilen Jugendarbeit gesetzt, seit 2013 ist diese vollständig in den Händen der Stadt.

Der Jugendförderverein zog sich allerdings nicht gänzlich zurück, sondern initiierte verschiedene Aktionen für und mit den Jugendlichen, aber auch für Menschen in Not wie die Weihnachtsbaum-Wunschaktion. Vor 15 Jahren wurde erstmals der "Faire Brunch" mit dem Weltladen organisiert, eine kulinarische Aktion mit regionalen und fair gehandelten Bioprodukten. Der Erlös kam verschiedenen Institutionen zugute.