Noch kann die alte Brücke im Löffinger Oberwiesenweg, die schon seit ewigen Zeiten über die Bahngleise der Höllentalbahn führt, genutzt werden. Allerdings sind ihre Tage jetzt gezählt: Der Gemeinderat hat beschlossen die alte Brücke abzureisen. Durch die komplette Elektrifizierung der Bahnstrecke durch das Höllental nach Freiburg hätte hier eine neue Brücke gebaut werden müssen. Letztlich müssen die Bürger künftig ohne dieses Bauwerk auskommen.

Diese Entscheidung hat sich der Stadtrat nicht leicht gemacht. Anfangs hoffte man noch, die veranschlagten Kosten für einen geplanten Neubau in Höhe von 450 000 Euro deutlich reduzieren zu können, doch die Bahn blieb bei der für eine Elektrifizierung notwendigen Höhe, um den geforderten Schutzvorkehrungen gerecht zu werden. Im Hinblick auf einen weiteren Übergang im unmittelbaren Bereich Güterstraße/ Bahnhof, am Schneekreuz und Übergang im Bereich Bahnhof, hat sich die Stadt für den Abbruch ohne Ersatz entschieden. Hier fallen dann lediglich Kosten von maximal 30 000 Euro an, welche jeweils zur Hälfte von der Stadt und der Deutschen Bahn finanziert werden.

Die Brücke im Oberwiesenweg ist ein von Fußgängern und Radfahrern gut frequentiertes Bauwerk, etwa als Verbindungsstück des Rundwegs vom Schneekreuz. Noch kann man auf der Brücke den Gleisbauarbeiten am Bahnhof Löffingen zusehen, welche um etwa 50 Zentimeter tiefer gelegt werden müssen. Auch die Bahnübergänge am Schneekreuz und Bahnhofstraße werden technisch der Elektrifizierung angepasst. Die Brücke ist auch ein guter Standort für Fotografen, um einen besonderen Blick in Richtung Schneekreuz, Städtle oder auf den Alenberg mit der Kamera einzufangen.