Am Mittwoch, gegen 15.45 Uhr, kam eine von Löffingen in Richtung Titisee-Neustadt fahrende 79-jährige Peugeot-Fahrerin, die sich alleine im Auto befand, aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden Kleintransporter zusammen, in welchem sich fünf Personen befanden. Der Transporter hatte zu diesem Zeitpunkt ein Auto aufgeladen. Durch den heftigen Aufprall wurde der aufgeladene Wagen von der Ladefläche gerissen. „Die 79-jährige Autofahrerin wurde im Auto eingeklemmt und wurde so schwer verletzt, dass sie am noch am Unfallort verstarb“, informierte ein Polizeisprecher. Der Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Mitfahrer in seinem Fahrzeug wurde leicht verletzt, eine 33-jährige Frau, ein zwölfjähriges und 14-jähriges Mädchen dagegen schwer. „Bei der Frau besteht nach bisherigen Erkenntnissen weiterhin Lebensgefahr“, informierte der Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 40 000 Euro. Die Verkehrspolizei Freiburg führt die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang. Neben Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt waren auch zwei Rettungshubschrauber an der Unfallstelle im Einsatz.