Wenn es seine Zeit zulässt und er sich erholen muss, setzt sich der 58-jährige Steuerberater aus Hamburg in sein Auto, um in Dittishausen wieder Energie zu tanken. Vor 20 Jahren hat Christian Perlwitz Dittishausen als Urlaubsort entdeckt. Nun wurde er für seinen 50. Aufenthalt von Jessica Scherzinger vom Verkehrsverein und Interhome ausgezeichnet. "Dittishausen ist meine zweite Heimat geworden", erzählt der treue Gast, wobei er bei seinen Aufenthalten den ganzen Schwarzwald besucht.

Gerne erinnert er sich daran, als er zu Anfang mit seiner heute 22-jährigen Tochter Stefanie den idyllischen Windgfällweiher besuchte. Mit der Schwarzwaldbahn nach Offenburg, über die Schwarzwald-Hochstraße, ein Besuch am Bodensee, Rheinfall oder in der Schwarzwaldmetropole Freiburg: Der Hamburger kennt sich in der Region aus.

"Trotzdem finde ich immer wieder etwas Neues. Doch vor allem liebe ich die Natur, die bei jedem Besuch ein anderes Gesicht zeigt", so Perlwitz. Der Fußballfan von Altona in Hamburg, ist begeisterter Radfahrer und Modell-Eisenbahner. Er hat seit 20 Jahren im Schwarzwald dasselbe Ritual. "Zum Frühstück eine frische Brezel." Als Dank hatte Jessica Scherzinger einen Korb voll Schwarzwälder Spezialitäten mit dabei.

"Solche treue Gäste brauchen wir dringend", informiert Jessica Scherzinger. Im Sommer war der Ferienort voll, vor allem Gäste aus Deutschland, Niederlande und der Schweiz. Allerdings sind ab Oktober noch viele Betten unbelegt. Dies dürfte auch mit der derzeitigen Schließung des Dittishauser Hallenbads in Verbindung stehen. Gerade für die 20 vermieteten Ferienwohnungen im Hochhaus ist das Hallenbad ein großer und beliebter Vorteil. Der gute Sommer zog die Gäste ins Freibad Dittishausen, doch dieses ist nun ebenfalls geschlossen.

Das Hallenbad wird derzeit umfänglich energetisch saniert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Der Termin zur Wiedereröffnung ist noch nicht festgelegt. Als nächster großer Event stehen die Krimiwandertage auf dem Programm.