• Die Ausschreibung: Zum Mekka für alle Enduro Fans wird Löffingen werden. Zu einem Motorspektakel der besonderen Art lädt der Automobilclub Löffingen (ACL) ein. Absolute Beherrschung der Maschinen, körperliche Fitness und vor allem die Liebe zu ihren Maschinen zeichnen die Gelände-Biker aus. Zugelassen sind alle Sport-Enduros und Motocross-Maschinen, so Rennsprecher Christian Echsle. Dies sind Maschinen mit 250 bis 450 Kubikmillimeter Hubraum oder 30 bis 54 PS Leistung.
  • Der Kurs: Auch heuer stellte Rainer Zepf sein abgeerntetes Feld für das Motorradspektakel zur Verfügung. Über Stock und Stein und fünf spektakulären Hindernissen führt der Rundkurs, der eine Länge von rund 1000 Meter aufweist. Doch dieser Kilometer verlangt den Bikern alles ab. Baumstämme, Reifen, Sprunghügel oder auch ein Waschbrett sind echte Schikanen.
    Noch laufen die Vorbereitungen auf dem Enduro-Feld im Stettholz, das zu einer echten Rennstrecke wird.
    Noch laufen die Vorbereitungen auf dem Enduro-Feld im Stettholz, das zu einer echten Rennstrecke wird.
  • Das Teilnehmerfeld: 25 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet, informiert Birthe Laufer, bei der die Anmeldungen zusammenlaufen. Allerdings kann man sich selbst noch am Trainingssamstag anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Biker begrenzt, wer 16 Jahre ist, kann mit dem eigenen Bike das Spektakel beginnen. Angemeldet haben sich Motorsportler aus der Umgebung und der benachbarten Schweiz. "Wer einmal dabei war kommt gerne wieder", freut sich Vorsitzender Randy Isele. In der fast ausschließlichen Männerdomäne ist Jenny Isele bisher die einzige weibliche "Exotin". Im Stettholz vertreten sind Biker aus Bonndorf, Tuttlingen, Radolfzell aber auch die Lokal-Heros Rainer und Samuel Zepf, sowie Gerald Isele haben ihre Teilnahme schon angekündigt.
  • Der Modus: Das Rennteam um Randy Isele, Martin Laufer, Kevin Maier, Birthe Laufer hat den Modus "Jeder gegen Jeden" festgelegt, um den Zuschauern ein besonderes Spektakel zu bieten. Kommentiert wird das Rennen von Christian Echsle, wenn Biker gegen Biker oder Bikerin auf die Strecke gehen. In den Vorrunden bis zu den Halbfinals werden immer vier Biker auf die anspruchsvolle Strecke geschickt. Nach Viertel- und Halbfinale können die Besten ihre Offroad-Fahrkünste noch einmal im Finale unter Beweis stellen.
  • Die Raver-Party: Im Festzelt wird ein DJ für den heißen Musiksound sorgen, während die Teilnehmer beim Burnout die Reifen glühen lassen. Auf einer Eisenplatte kann jeder Zwei- oder Vierradfahrer seine Reifen zum Qualmen bringen. Danach stehen kulinarische Köstlichkeiten zur Verfügung.
  • Die Jugend: Zwar dürfen sich die Jugendlichen des Vereins bei diesem Motorradspektakel noch nicht direkt beteiligen. Sie werden sich aber zeigen. Denn während der Pausen haben die Nachwuchsfahrer die Möglichkeit, ihr fahrerisches Können auf der Rennstrecke vor großem Publikum zu demonstrieren. Dabei ist die ACL-Jugend auf dem besten Weg, wie die Erwachsenen in der Enduro-Racing-Szene ganz vorne mitzumischen.
  • Anmeldung: Die 8. Enduro-Challenge des Automobilclubs Löffingen (ACL) findet am Wochenendende 15. und 16. September statt. Am Samstag ist von 15 Uhr bis 19 Uhr freies Training angesagt. Anschließend lockt die Burnout-Party. Am Sonntag findet der Renntag von 10 bis 17 Uhr, in Löffingen im Stettholz statt. Für die Sieger und Bestplatzierten stehen Pokale und Urkunden bereit. Anmeldungen und Infos sind erhältlich unter den Nummern 076 54/71 37 oder 01 62/7 80 95 07 sowie acl.loeffingen@web.de oder über Facebook.