In den vergangenen Tagen, so eine Mitteilung der Polizei, riefen in den Landkreisen Rottweil und Tuttlingen wieder vermehrt Betrüger an, die sich als falsche Polizeibeamte oder Microsoftmitarbeiter ausgaben. In den elf der Polizei bekannten Fällen versuchten diese, die zumeist älteren Anschlussinhaber zu verunsichern und hierdurch zur Aushändigung von Geld zu bewegen.

Angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft

Als Geschichte wurde vorgetragen, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei und die Wohnungen der Angerufenen nun auch gefährdet wären oder im Falle der „Microsoftbetrugsmasche“, dass auf dem Computer eine Schadsoftware , etwa ein „Trojaner“, sei, die beseitigt werden müsste und hierzu ein Fernzugriff auf dem PC notwendig sei. In allen bislang gemeldeten Fällen wurden die betrügerischen Absichten durchschaut und das Gespräch beendet.

Polizei warnt und berät

Die Polizei warnt weiterhin die Bevölkerung und bittet, niemals private Informationen preiszugeben oder Zugriffe auf den PC zu ermöglichen. Informationen zu dem Betrugsphänomen sowie zu weiteren Betrugsmaschen und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sich auf den Internetseiten der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €