Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Autofahrer, der nach einem Unfall mit einem schwerverletzten Opfer im Kreis Tuttlingen einfach weitergefahren ist. Der Unfall geschah laut Polizeimitteilung am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Landstraße 438a zwischen Rietheim und Dürbheim. Zu diesem Zeitpunkt sei ein 26 Jahre alter Seat-Fahrer von Dürbheim in Richtung Rietheim gefahren, als ihm ein Auto entgegen gekommen sei, das zur Hälfte auf seiner Fahrbahn fuhr. Der 26-Jährige sei ausgewichen, ins Schleudern geraten, eine etwa fünf Meter tiefe Böschung hinabgeschlittert und dort mit dem Auto liegen geblieben.

Bei dem Unfall sei der Mann schwer verletzt worden. An dem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 30 000 Euro. Die Feuerwehren Dürbheim und Spaichingen waren mit 23 Wehrmännern und frauen sowie sechs Fahrzeugen im Einsatz. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste eine Ölsperre errichtet werden, um einen angrenzenden Fischweiher und ein Bachbett vor Verunreinigungen zu schützen. Zeugenhinweise erbittet die Polizei an die Rufnummer 07424 / 9318-0.