Auch die Zahl der Ankünfte, also der Übernachtungsgäste, ist um 7,2 Prozent gestiegen, wie die Donaubergland GmbH mitteilt.

Zuwachs in den vergangenen Jahren konstant

„Es ist schon erstaunlich, dass der Zuwachs beim Tourismus in den letzten Jahren so konstant und stabil anhält“, freut sich Landrat Stefan Bär.

Auch Meßkirch, Leibertingen und Sauldorf gehören dazu

„Auch wenn es sicherlich eine Reihe von Gründen hat, so dürften sicherlich auch unsere verstärkten touristischen Aktivitäten durch die Donaubergland GmbH einen gewichtigen Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung haben.“ Bär ist Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH, zu der auch Meßkirch, Leibertingen und Sauldorf gehören.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit sechs Jahren steht der Kreis bei den Steigerungsraten der Übernachtungen mit an der Spitze in Baden-Württemberg. Nach den Rekordzahlen in den beiden Vorjahren weist das Statistische Landesamt in seinen Zahlen auch für dieses Jahr bisher eine weitere deutliche Steigerung aus.

Zuwachs auch im Kreis Sigmaringen

Einen ähnlichen Anstieg hat in diesem Jahr auch der Landkreis Sigmaringen mit dem Donautal, deren Kommunen auch Mitglieder der Donaubergland GmbH sind, mit 6,3 Prozent zu verzeichnen. Auffallend ist, dass sich die Zahl der Betten im Landkreis weiter erhöht hat, es wird weiter in die Übernachtungsbetriebe investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

„Da spielen sicherlich verschiedene Faktoren eine Rolle“, sagt Geschäftsführer Walter Knittel weiter. „Etwa die wirtschaftliche Dynamik und die gute Konjunktur in der Region, die viele Geschäftsreisende hierher bringt, ebenso wie die Investitionen im Hotelmarkt hier in letzter Zeit.

Auch Zahl der Übernachtungen pro Gast ist gestiegen

Allerdings ist auch die Zahl der touristischen Gäste dank der positiven touristischen Entwicklung der letzten Jahre im Donaubergland spürbar gestiegen.“ Ein Anzeichen dafür sei, dass sich auch die Übernachtungsquote, also die Zahl der Übernachtungen pro Gast, weiter erhöht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei weist die amtliche Statistik nur die Übernachtungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben mit mehr als zehn Betten aus. Wie das in den kleineren Häusern und bei den Privatvermietern ist, kann man nur erahnen oder ein Stück weit aus den Anfragen schließen.“

Tagestourismus von besonderer Bedeutung

Die Übernachtungszahlen sind jedoch nur eine Kennzahl für die touristische Entwicklung der Region“, so Knittel. Von besonderer Bedeutung sei auch der Tagestourismus, der in den vergangenen Jahren spürbar angestiegen sei, sei es durch Radfahrer oder durch die Wanderer auf den Premiumwegen.